Eine Portion Schweinefleisch mit Nudeln für 300 Baht

pp Sattahip. Die Polizei in Sattahip konnte jetzt eine 52-jährige Drogendealerin überführen und verhaften. Die Frau und ihre Familie standen schon lange auf der Liste der Drogenfahnder. Obwohl die Frau schon mehrmals verhaftet wurde, konnte sie sich immer wieder dem Gesetz entziehen.

Herr Chawatt vom Bezirksamt erklärte der Presse, dass die 52-jährige Frau Jae-Tia als Drogenhändlerin bekannt war und bereits drei Mal verhaftet wurde. Ebenso waren ihre Kinder Drogenabhängig und auch als Drogenlieferanten ebenfalls bei der Polizei bekannt.

Jedes Mal, nachdem die Beamten die Frau verhaftet hatten, schaffe sie es immer wieder irgendwo Geld aufzutreiben und auf Kaution freizukommen. Offenbar, so Herr Chawatt, hatte die resolute Frau keine Angst vor dem Gesetz.

Schließlich hatte Frau Jae-Tia die geniale Idee sich einen seriösen „Anstrich“ zu verpassen und eröffnete einen Schweinefleisch-Nudelshop. Schon bald hatte sich ihr Geschäft im Bezirk herumgesprochen und sie hatte viele Kunden. Allerdings erstaunte es die Beamten, dass sie pro Portion, die normalerweise zwischen 20 bis 40 Baht kostet sagenhafte 300 Baht verlangte.

Schließlich machten sich verdeckte Ermittler mit präparierten Geldscheinen auf den Weg zum Nudelstand der guten Frau, um die „exklusiven“ Nudeln selber zu kosten. Kurze Zeit später war ihnen die Kalkulation der teuren Speise klar. Frau Jae verlangte für eine Portion Nudeln mit Schweinefleisch 100 Baht und als „Nachtisch“ gab es für 200 Baht eine Methamphetamin Pille obendrauf.

Bei einer Überprüfung der Frau konnten die Beamten weitere Yaba-Pillen sicherstellen. Die Frau wurde daraufhin erneut verhaftet und in Gewahrsam genommen. Ihre Kunden dürften nun wieder günstigere Schweinefleisch-Nudeln genießen können.