400.000 Menschen auf Bangkoks Strassen sorgen für Chaos

pp Bangkok. Seit heute morgen 8.30 Uhr haben sich Hundert Tausende Demonstranten in Bangkok auf den Weg gemacht und wollen jeweils getrennt zu 13 verschiedenen wichtigen Orten marschieren.

Laut den Ankündigungen von Suthep sollen Militär- und Polizeieinrichtungen, Regierungsgebäude und TV-Sender „besucht“ werden.

  • Das Hauptquartier des Oberkommandos der drei Waffengattungen.
  • Die Hauptquartiere von Marine, Luftwaffe und Armee.
  • Das Hauptquartier der Bangkoker Stadtpolizei.
  • Das Hauptquartier der thailändischen Polizei.
  • Das Innenministerium
  • Das Amt für Haushaltskontrolle.
  • Die Sendestationen der Fernsehsender Kanal 3, 5, 7, 9 und 11.

Dabei betonte Suthep, das man friedlich vorgehen wolle. Die Demonstranten sollen Blumen überreichen und nur ihre Trillerpfeifen benutzen.

Ob auch der Regierungssitz auf dem „Besuchsplan“ steht, ließ Khun Suthep offen.

Über die tatsächlichen Zahlen der Demonstranten besteht nach wie vor keine Klarheit. Die Organisatoren der Demonstration gaben an, dass sie bereits gestern Nachmittag 440.000 Sticker, mit denen man die Zahl der Demonstranten ermitteln wollte, verteilt hätten. Allerdings dürften über Nacht und heute noch weitere Menschen dazukommen.

Laut Polizeiangaben sollen sich jedoch unter 100.000 Personen an den Demonstrationen beteiligen.

Das Militär gab an, dass man mit rund 150.000 Personen rechnet.

Aus Sicherheitsgründen wurden bereits alle Schulen in den Bezirken Phra Nakhon, Pomprap Sattrupthai und Dusit geschlossen.

Neben den Regierungsgegnern haben sich auch rund 100.000 Rothemden in Bangkok versammelt. Sie halten sich bis jetzt aber friedlich an ihrem Versammlungsort, im Rajamangala Stadion in Hua Mark auf. Wie Vize-Landwirtschaftsminister Nattawut Saikuar sagte, werden die Rothemden im Stadion bleiben, um Konfrontationen zu vermeiden.