Verwirrung um angebliche Gespräche von Suthep und dem Militär

pp Bangkok. Auf einer seiner Reden hatte Herr Suthep erklärt, dass ihm General Thanasak Patimakorn, der Leiter der Streitkräfte eine Privataudienz gewährt habe, damit er ihm seine Idee eines "Volksrats" als die Lösung für politische Krise in Thailand erklären könne.

Die Khaosod hingegen stellte gestern in einem Artikel klar, dass ein solches Treffen nie stattgefunden habe. General Thanasak hatte nur bekannt gegeben, dass das Militär ein offenes Forum einrichten wird. Dazu werden viele Gruppen und Organisationen, darunter auch die PCAD eingeladen.

Den Berichten zufolge will General Thanasak das Forum, das heute am 14. Dezember stattfinden soll, ebenfalls besuchen.

Weiterhin wurden auch andere Organisationen zu diesem Dialog eingeladen. Dazu gehört die neu ernannte Wahlkommission, der Rat der Rechtsanwälte von Thailand, Vertreter der Privatwirtschaft, Vertreter der Versammlung zur Verteidigung der Demokratie (AFDD) und eine Gruppe von prominenten Wissenschaftlern.

Die offizielle Führung der Pro-Regierungs-Rothemden, die Vereinigte Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) wurde ebenfalls zu diesem Forum eingeladen. Die Vorsitzende der UDD, Frau Thida Thawornseth, lehte es jedoch ab, sich an diesem Forum zu beteiligen. Sie stellte es jedoch den anderen Führen der UDD frei, sich an den Gesprächen zu beteiligen.

Generalleutnant Harit Pumhiran, der Leiter der Direktion des Militärs für gemeinsame Zivile Angelegenheiten erklärte vorab, das die militärischen Führer bei den Gesprächen weder irgendwelche Fragen beantworten, geschweige denn ihre Meinung äußern würde. Sie würden dort lediglich zuhören.

Suthep erklärte dazu, dass die PdRC General Thanasak nicht dazu zwingen werde, Partei zu ergreifen. Er möchte lediglich, dass der General versteht, was die Leute wollen.