78-jähriger Brite entkommt nur knapp dem Tod

pp Pattaya. Am Donnerstagnachmittag kam es auf der Sukhumvit Ecke Nord Pattaya Straße zu einem Unfall mit einem schweren Kranwagen. Der 29-jährige Fahrer des Kranwagens gab an, dass er die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hätte, nachdem seine Bremsen versagten.

Laut den Aussagen des Kranfahrers war er auf der Sukhumvit Straße unterwegs, als er an der Kreuzung zur Nord Pattaya Straße bemerkte, dass die Bremsen seines Baukrans versagten. Um ein paar Motorrädern auszuweichen, sei er scharf nach links in die Nord Pattaya Straße eingebogen.

Dabei rammte der Kran zunächst zwei PKWs und zwei Pickup. Dann knallte er in einen Reisebus, der gerade in den Nord Pattaya Busbahnhof einbiegen wollte. Bevor der Kran endgültig zum Stillstand kam, rammte er noch einen riesigen Straßenmast auf dem Mittelstreifen, der durch den Aufprall umknickte.

Der Straßenmast fiel dabei auf die Fahrerseite eines schwarzen Ford, der von dem 78-jährigen Briten Herrn Albert Finnegan gesteuert wurde. Der Brite hatte ein riesen Glück und konnte sich unverletzt aus seinem Auto befreien. Erstaunlicherweise wurde bei dem kuriosen Unfall niemand verletzt.

Die Polizei will nun die Technik des Kranwagens überprüfen. Sollte der Fahrer gelogen haben, wird er mit einem Strafverfahren und den rechtlichen Folgen rechnen müssen.

Related Links