Zwei der angeblichen Hells Angels Angreifer stellen sich freiwillig der Polizei

Zwei der angeblichen Hells Angels Angreifer stellen sich freiwillig der Polizei

Pattaya. Zwei der bei einem Angriff auf die beiden thailändischen Brüder beteiligten angeblichen Hells Angels haben sich freiwillig bei der Polizei in Pattaya gemeldet und angeboten, eine Entschädigung von 150.000 Baht an die beiden Verletzten zu zahlen.

Polizei auf der Suche nach angeblichen Mitgliedern der Hells Angels
Polizei auf der Suche nach angeblichen Mitgliedern der Hells Angels

Bei dem Vorfall am 17. September vor einer Bier Bar in Süd Pattaya, der von einer Sicherheitskamera aufgezeichnet wurde, haben dreikräftig gebaute Männer auf zwei Thais eingeprügelt. Zuvor sollen die Männer mit ihrem Schwarzen Pickup das Motorrad der beiden Thais gerammt und einfach weiter gefahren sein.

Die andere Seite des Angriffs der vier angeblichen Hells Angels auf die Thais
Die andere Seite des Angriffs der vier angeblichen Hells Angels auf die Thais

Wie sich später herausstellte, hatten die beiden Brüder dann die Verfolgung des Pickups aufgenommen und dabei das Fahrzeug mit Ziegeln, Macheten und Golfschlägern angegriffen und demoliert haben. Dabei wurden die Frontscheibe und diverse andere Fahrzeugteile des Pickup zerstört.

Jetzt haben sich zwei der Angreifer bei der Touristenpolizei gemeldet und wurden von Polizeimajor Piyapong Ensarn, der als Vermittler zwischen den Gruppen fungiert, zur Polizeiwache in Pattaya begleitet.

2-angebliche-hells-angels-stellen-sich-der-polizeiLaut Pattayas Polizeichef Apichai Krobphet soll es sich bei den beiden australischen Männern um den 34-jährigen Daniel Anthony Stalley und um den 43 Jahre alten John Lee handeln. Sie sollen beide zu den australischen Hells Angels gehören und bereits seit längerem von der Polizei überwacht und beobachtet werden.

Nach einer zweistündigen Beratung auf der Polizeistation gaben die beiden Australier zu, an dem Angriff auf die beiden thailändischen Brüder Ponran Chartbut (22 Jahre) und den 24 Jahre alten Natthapong Pooncharoen beteiligt gewesen zu sein.

Die beiden Australier erklärten sich dazu bereit, an die beiden Verletzten Thais eine Entschädigung von 150.000 Baht zu zahlen. Weiterhin wollten sie dem dritten beteiligten Thai ebenfalls 5.000 Baht als Entschädigung anbieten.

Zwei der angeblichen Hells Angels Angreifer stellen sich freiwillig der Polizei
Zwei der angeblichen Hells Angels Angreifer stellen sich freiwillig der Polizei

Oberst Apichai sagte, dass die Polizei zunächst die Ergebnisse der ärztlichen Untersuchungen abwarten möchte, bevor sie entscheidet, ob die beiden Australier wegen schwerer Körperverletzung angeklagt werden. Wenn ja, wäre es eine Straftat, und der Fall wäre mit der Zahlung einer Entschädigung nicht abgeschlossen. In diesem Fall müssten die beiden Männer mit weiteren rechtlichen Schritten gegen sie rechnen.

Außerdem möchte die Polizei noch den dritten, bisher unbekannten Mann, der ebenfalls in dem Video zu sehen ist zu dem Vorfall verhören.