Eilmeldung: Acht Provinzen vor Blitzfluten, Überschwemmungen und Schlammlawinen gewarnt

3 Tote und 6.000 beschädigte Häuser durch Sommerstürme in 28 Provinzen

Bangkok. Die Abteilung für Katastrophenvorbeugung und Schutz informierte am Mittwoch die Presse und berichtete, dass nach einer Woche von starken Sommerstürmen in Thailand bisher drei Menschen ums Leben gekommen sind und mehr als 6.000 Häuser in 104 Bezirken von 28 Provinzen beschädigt oder zerstört wurden.

Herr Chatchai Promlert, der Generaldirektor der Abteilung für Katastrophenvorbeugung und Schutz sagte, dass seit dem Auftreten der Sommerstürme am 14. März bisher 104 Bezirke in 28 Provinzen, die meisten davon im Nordosten Thailands von den starken Stürmen getroffen wurden.

Herr Chatchai erklärte weiter, dass leider auch in den vergangenen zwei Wochen mindestens drei Menschen wegen des Wetters getötet wurde. In den 28 betroffenen Provinzen wurden laut den bisherigen Angaben mindestens 6.000 Häuser beschädigt oder zum Teil sogar zerstört.

Gleichzeitig gab Herr Chatchai auch eine Wetterwarnung für den Süden des Landes heraus. Hier sollen sich die Bewohner erneut auf starken Regen vorbereiten.

 

  • Quelle: The Nation