Holländer Doppelmord Verdächtiger streitet alle Vorwürfe ab

Holländer Doppelmord Verdächtiger streitet alle Vorwürfe ab

Surin. Der holländische Doppelmord Verdächtige Rene Meeuwisser, der von der Polizei am Mittwoch wegen des Verdachts, die Mutter und den Bruder seiner Ex-Freundin ermordet zu haben verhaftet wurde, streitet alle gegen ihn gerichteten Vorwürfe ab.

Laut den Angaben des leitenden Ermittler in dem Fall, Polizeioffizier Chetsucha Kraikaewchotiat von der Polizeistation Sawai  der gegenüber den lokalen Medien erklärte, dass Rene Meeuwisser am Montag die Mutter und den Bruder seiner Ex-Freundin in eifersüchtiger Wut erstochen habe, nachdem er am Montag seine ehemalige Lebensgefährtin in ihrem Elternhaus nicht gefunden habe.

Herr Meeuwisser weist jede Schuld von sich und weigert sich bisher, die Fragen der Polizei zu beantworten. „Es gibt nur ein mögliches Motiv für die Morde“, sagte Polizeioffizier Chetsucha. „Er hat die Trennung von seiner Ex-Freundin nicht verkraftet“.

Die Polizei berichtet weiter, dass die Thai-Frau, deren Name nicht veröffentlicht wurde, kürzlich mit Meeuwisser Schluss machte und den Kontakt zu ihm unterbrach. Der Holländer ging am Montag zu ihr nach Hause um mit ihr zu sprechen. Er konnte sie aber bei ihrer Mutter nicht finden, sagte Oberstleutnant Chetsucha.

Daraufhin soll ein Streit zwischen ihm, der Mutter und dem Bruder ausgebrochen sein. In dessen Verlauf soll der Holländer dann die Mutter und den Bruder seiner Ex-Freundin mit einem Messer erstochen haben, spekuliert Oberstleutnant Chetsucha. Der ThailandTIP hatte bereits darüber berichtet.

Nachdem sich die Beamten auf die Suche nach dem Holländer gemacht hatten, fanden sie Meeuwisser im Krankenhaus, wo er wegen tiefer Wunden am linken Arm behandelt wurde. Angeblich will sich der Verdächtige die Verletzung bei einem Motorradunfall zugezogen haben, fügte Oberstleutnant Chetsucha hinzu.

„Allerdings sehen die Wunden nicht so aus, als ob sie von einem Motorradunfall stammen würden“, sagte der Oberstleutnant weiter. „Wir haben mehr als 90 Prozent der Beweise, die ihn mit dem Doppelmord in Verbindung bringen. Jetzt müssen wir allerdings warten, bis uns die Ergebnisse einer DNA Untersuchung vorliegen“, fügte er weiter hinzu. „Sobald wir diese Ergebnisse haben, werden wir zu 100 % wissen, ob er der Täter ist oder nicht“.

Zurzeit bleibt Meeuwisser unter Beobachtung der Polizei zur weiteren Behandlung noch im Krankenhaus, ergänzte Oberstleutnant Chetsucha gegenüber den lokalen Medien.

 

  • Quelle: Pattaya One News