Wer glaubt noch an die mittlerweile 24 geliehenen Uhren von Prawit?

Wer glaubt noch an die mittlerweile 24 geliehenen Uhren von Prawit?

Bangkok. Nachdem der stellvertretende Ministerpräsident und Verteidigungsminister General Prawait Wongsuwan gegenüber der Presse und der Anti-Korruptions-Kommission erklärt hat, dass alle seine Luxus Uhren, mit denen er in den letzten Wochen und Monaten gesehen und fotografiert wurde, von guten Freunden geliehen waren, werden die Stimmen in den sozialen Netzwerken und in der Öffentlichkeit immer lauter, dass ihm eigentlich niemand die Geschichte von den guten Freuden die ihm die Uhren geliehen haben sollen, glaubt.

Der bekannte Aktivist und Befürworter von Transparenz der Regierung, Herr Veera Somkwamkid,, der eine Untersuchung der unangemeldeten Luxusuhren des stellvertretenden Junta-Chefs Prawit Wongsuwan forderte, sagte am Mittwoch, er sei von der Behauptung des Generals nicht überzeugt, dass seine zur Schau gestellten Luxus Uhren alle von Freunden ausgeliehen worden seien.

Nachdem General Prawit am Dienstag zum ersten Mal, seit der Skandal vor einem Monat aufgetaucht war, sein Schweigen gebrochen und zum Ausdruck gebracht hatte, dass er alle 24 bisher in seinem Besitz befindlichen Uhren geliehen habe, sagte der Veera Somkwamkid, dass es eine glatte Lüge sei und drängte gleichzeitig die Anti-Korruptions-Kommission dazu, diese unglaubliche Erklärung des stellvertretenden Chefs der Junta abzulehnen.

“Das ist doch nicht zu glauben”, sagte Veera, der im Dezember bei der Nationalen Antikorruptionskommission (NACC) wegen der Uhren anrief, in einem Interview gegenüber den Medien.

Wird die NACC wirklich den Luxus Uhren Fall von Prawit ernsthaft verfolgen?

Wird die NACC wirklich den Luxus Uhren Fall von Prawit ernsthaft verfolgen?

“Jetzt möchte ich sehen, wie der NACC weiter mit dieser Angelegenheit umgeht. Wenn der NACC Prawit wirklich glauben sollte, dann müssen die Mitglieder der Öffentlichkeit aber auch klar erklären können, warum sie General Prawit bei seinen merkwürdigen Aussagen glauben. Die Mitglieder des NACC könnten sogar im Gefängnis landen, wenn sie ihre Entscheidung nicht wirklich klar erklären können”, fügte er hinzu.

Außerdem, so sagte er weiter, sei es für Prawit mittlerweile unmöglich, das Eigentum an den Uhren zu verweigern. Veera Somkwamkid sagt weiter, dass General Prawit ja bereits in Medienberichten zugegeben hatte, dass mindestens eine dieser teuren Luxus Uhr sein persönliches Eigentum sei. Bei einem Fotoshooting am 4. Dezember letzten Jahres wurde er von einem Journalisten auf seine Uhr angesprochen, die er an diesem Tag trug.

“Einige Reporter haben ihm zugerufen und gefragt, warum ist dein Diamantring so groß, und ist das deine Uhr? Prawit hatte daraufhin klar geantwortet: “Ja, es sind meine“. Das sagt doch schon alles“, sagte Veera weiter. „Wie kann er jetzt noch behaupten, dass diese Uhren auf einmal nicht mehr ihm, sondern seinen Freunden gehören“?

Der Druck auf General Prawit steigt immer weiter, da er keine einzige dieser Luxus Uhren bei seinem Vermögensbericht vor dem NACC angegeben hatte. Erst durch diese Tatsache wurden die Öffentlichkeit und die Aktivisten wachgerüttelt und begannen selber mit den Nachforschungen zu der auffälligen Uhren Sammlung des stellvertretenden Chefs der Junta.

Nachdem Prawit sich gut einen Monat standhaft geweigert hatte, die Fragen der Medien zu seinen wertvollen Uhren zu beantworten, erzählte er am Mittwoch den fragenden Reportern im Verteidigungsministerium, dass alle Uhren von seinen Freunden nur ausgeliehen wurden.

“Ich habe gute Freunde und meine Freunde haben mir diese Uhren nur ausgeliehen. Sie haben diese Uhren nicht extra für mich gekauft”, fügte Prawit hinzu.

Als weiteren „Knackpunkt“ in der Geschichte wird auch der Vorsitzende der Anti-Korruptions-Kommission, Herr Watcharapol Prasarnrajakij gehandelt. Herr Herr Watcharapol war lange Zeit der persönliche Sekretär von General Prawit und gilt deshalb unter den Aktivisten als voreingenommen in diesem Fall. Er wurde deshalb ebenfalls schon mehrfach in den Medien wegen seiner engen Verbindungen zu General Prawit kritisiert.

Aktivist Veera Somkwamkid sagte gegenüber den Medien, er sei von der NACC aufgefordert worden, am 10. Januar vor der Kommission über seine Bedenken und seine Beschwerde zu berichten. Der Aktivist sagte weiter, die Kommission habe ihm allerdings nicht gesagt, wann die Untersuchung abgeschlossen sein würde. Gleichzeitig fügte er allerdings auch hinzu, dass er eine Disharmonie unter den Mitgliedern in der NACC gespürt habe.

“Ich konnte regelrecht fühlen, dass die niederen Beamten darüber unzufrieden waren, wie der Fall von ihren Vorgesetzten behandelt”, gab Veera Somkwamkid zu bedenken.

 

  • Quelle: Khao Sod