Thailand wurde im TIP-Bericht 2018 auf Stufe 2 hochgesetzt

Thailand wurde im TIP-Bericht 2018 auf Stufe 2 hochgesetzt

Bangkok / Washington. Im aktuellen TIP Bericht 2018 des US-Außenministerium, der gestern in Washington veröffentlicht und von US Außenminister Mike Pompeo vorgestellt wurde, wird positiv hervorgehoben, dass die thailändische Regierung und die betroffenen Behörden ihre zunehmenden Anstrengungen durch die Verfolgung und Verurteilung von Menschenhändlern unter Beweis stellen.

Außerdem hat Thailand durch die Verringerung der Strafverfolgungszeiten für die Fälle von Menschenhandel und durch den Einsatz spezialisierter Abteilungen zur Bekämpfung des Menschenhandels gezeigt, dass es das Problem ernst nimmt und dagegen angeht, heißt es in dem Bericht weiter.

Die Behörden in Thailand haben im Jahr 2017 weitere Fälle mutmaßlicher offizieller Mittäterschaft an Menschenhandelsverbrechen untersucht und dabei 12 Komplizen verurteilt. Darunter befanden sich auch elf Beamte, die ebenfalls am Handel mit Rohingya Migranten beteiligt waren.

Thailand wurde seit dem Militärputsch im Jahr 2014 in zwei aufeinanderfolgenden Jahren auf die niedrigste Stufe herabgestuft, weil es die Mindeststandards der USA zur Beseitigung des Menschenhandels nicht erfüllt hat, insbesondere in den Rohingya, die vor der Gewalt und Diskriminierung in Myanmars Rakhine-Staat geflohen sind.

Die Bemühungen der Militärregierung zeigen ein positives Ergebnis in den Jahren 2016 und 2017, als hochrangige Militäroffiziere wegen ihrer Beteiligung am Handel mit Syndikaten strafrechtlich verfolgt wurden.

Thailändische Polizei und Truppen graben ein Massengrab von Rohingya in einem Lager auf Khao Mai Kaew Berg in Songhla aus

Thailändische Polizei und Truppen graben ein Massengrab von Rohingya in einem Lager auf Khao Mai Kaew Berg in Songhla aus

Das thailändische Außenministerium hat bereits eine Stellungnahme als Reaktion auf den neuen positiven Status „ Tier 2 „ im TIP-Bericht 2018 veröffentlicht. „Diese bessere Platzierung Thailands in Tier 2 spiegelt die Anerkennung der ernsthaften und nachhaltigen Bemühungen der thailändischen Regierung in den letzten Jahren wieder. Thailand hat im vergangenen Jahr 2017 bedeutende Fortschritte bei der Bekämpfung aller Formen des Menschenhandels gemacht“.

“Thailand engagiert sich auch weiterhin intensiv für die Stärkung der Zusammenarbeit und der Partnerschaft mit allen Interessengruppen in einem gesamtgesellschaftlichen Ansatz. Thailand wird auch weiterhin eng mit den betroffenen internationalen Organisationen und den verschiedenen Ländern, einschließlich den USA, zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit ist sehr wichtig, um den Menschenhandel endgültig zu beenden”, heißt es in der Stellungnahme des thailändischen Außenministeriums.

 

  • Quelle: The Nation