Die Zahl der Verkehrsunfälle in Thailand nimmt weiter zu und wird immer schlimmer

Die Zahl der Verkehrsunfälle in Thailand nimmt weiter zu und wird immer schlimmer

Bangkok. Wie das Independent News Network ( INN ) in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, ist laut den Angaben des Department of Highways die Zahl der Verkehrsunfälle im Monat Juni im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent angestiegen. Dabei werden die meisten der Unfälle auf das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit zurückgeführt. Kaum einer der Verkehrsteilnehmer in Thailand hält sich an die gesetzlich vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten, meldet das Amt weiter.

Das Department of Highways des Bureau of Safety hat seinen Nationalen Verkehrsunfallbericht für Juni 2018 vorgelegt. Laut dem Bericht ereignete sich auf den Autobahnen, die unter der Verantwortung des Department of Highways liegen, im Juni 2018 insgesamt 714 Mal ein Unfall, bei dem 135 Menschen getötet und 518 Menschen verletzt wurden.

Gegenüber der Unfallstatistik vom Juni 2017 ist die Zahl der Verkehrsunfälle im Jahr 2018 um acht Prozent angestiegen. Dazu kommt ebenfalls eine Steigerung der Todesfälle von vier Prozent. Nur die Zahl der Verletzten ging erfreulicher Weise um sechs Prozent zurück.

Allerdings muss dazu gesagt werden, dass dies nur ein Bruchteil der tatsächlichen Todesrate ist, weil es nur solche Todesfälle sind, die auf Straßen unter der Gerichtsbarkeit des Department of Highways auftreten.

Wie die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt haben, dürfte die tatsächliche Zahl wahrscheinlich eher in der Größenordnung von 1.500 bis 2.000 Todesfällen pro Monat auf allen Straßen Thailands liegen

Laut der weiteren Angaben des Department of Highways sind 65 % der Verkehrsunfälle auf das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit zurückzuführen. Acht Prozent der Unfälle wurden durch das in Thailand bekannte „ Einschlafen am Steuer „ verursacht. Sechs Prozent der Unfälle hätten laut dem Department of Highways vermieden werden können, wenn die Verkehrsteilnehmer genügend Sicherheitsabstand eingehalten hätten.

Die meisten der Verkehrsunfälle ereigneten sich in der unmittelbaren Umgebung des Wohnortes der Verkehrsteilnehmer.

59 % der Unfälle passierten in den sogenannten „ Normalkurven „, 18 % in Spitzkehren oder engeren und unübersichtlichen Kurven und 7 %der Kurve und 7% der Unfälle ereigneten sich auf Straßen mit starkem Gefälle.

Die Zahl der Verkehrsunfälle in Thailand nimmt weiter zu und wird immer schlimmer

Die Zahl der Verkehrsunfälle in Thailand nimmt weiter zu und wird immer schlimmer

Das Department of Highways hat bereits Konsequenzen und Korrekturmaßnahmen ergriffen, die in Verbindung mit der Highway Patrol getroffen wurden, um das Gesetz endlich durchzusetzen. Dazu gehört in erster Linie die Geschwindigkeitserkennung und Messung von Fahrzeugen auf der Autobahn. Die Radarmessungen sind eine wichtige Maßnahme, um Unfälle zu reduzieren und zu vermeiden, sagte ein Beamter des Department of Highways.

Das Department of Highways bittet jedoch gleichzeitig alle Verkehrsteilnehmer um Kooperation und Verkehrsdisziplin, für die Sicherheit von Ihnen, Ihrem Partner und den anderen Verkehrsteilnehmern.

 

  • Quelle: Department of Highways