Protest der Gummibauern artet in Gewalt aus

pp Nakhon Si Thammarat..Die Kautschukfarmer im Süden hatten am Wochenende der Regierung ein neues Ultimatum von sieben gesetzt. Bis dahin wollten sie ihre Forderungen erfüllt sehen. Wie bereits berichtet, fordern die Bauern:

  • Die Regierung soll für ungehandelten Kautschuk einen Preis von 100 Baht pro kg garantieren.
  • Der Preis für Palmöl soll bei mindestens 6 Baht pro kg liegen.
  • Die Behörden dürfen keine rechtlichen Schritte gegen die Demonstranten einleiten.
  • Die Regierung soll an die Demonstranten, die während der Polizeiaktion am 5. September verletzt wurden, eine entsprechende Entschädigung zahlen.

Wie die Medien in Thailand jetzt berichten, hat sich das Blatt gewendet. Gegen 12.50 kam es auf der Autobahn bei Asia Kon Nong Hong zu einer Konfrontation zwischen den Demonstranten und den Behörden. Hier hatten die Demonstranten erneut versucht, die Straße zu blockieren.

Laut dem Polizeibericht wurden die Beamten dabei von einer Bande Jugendlicher angegriffen. Die Jugendlichen sollen mit Knüppeln, Holz- und Eisenstangen auf die Beamten losgegangen sein.

Dabei schafften es die Jugendlichen Randalierer die Beamten soweit zurück zu drängen, dass sie bis zu einem abgestellten Polizei LKW vordringen konnten. Dann wurde das Polizeifahrzeug von den Demonstranten in Brand gesetzt.

Laut Aussagen der Beamten mussten sie zu ihrer eigenen Sicherheit mit Tränengas gegen die Randalierer vorgehen. Nur so konnten sie ein weiteres Ausschreiten der Jugendlichen verhindern.

Zurzeit stehen sich beide Gruppen gegenüber und niemand will einen Schritt zurück gehen.