Das ausgelaufene Öl des gesunkenen Tankers vor Bangkok taucht am Strand von Jomtien auf.

pp Pattaya. Am Donnerstag wurden die Behörden in Pattaya über einen ca. 2 km langen Bereich am Strand von Jomtien alarmiert, der von Ölpartikeln verschmutzt war. Touristische- und Einheimische Badegäste hatten sich über Ölspuren an Körper und Kleidung beschwert.

Beamten der Umweltbehörde machte sich zusammen mit einem Reinigungsteam von zehn Mann auf den Weg nach Jomtien. Das Öl wurde das erste Mal auf Höhe der 15. Straße gesehen. Über eine Strecke von gut 2 km waren die schwarzen Klumpen gut sichtbar und hatten sich bereits bei vielen Badegästen an der Kleidung und am Körper festgesetzt.

Die Beamten vermuten, dass das Öl aus dem Tanker stammt, der am 7. April vor Samut Sakhon gekentert und gesunken ist. Der Tanker hatte 60.000 Liter Altöl an Bord.

Khun Ladawadee von der Umweltbehörde versprach, das die Reinigungsmannschaft das Öl so schnell wie möglich vom Strand entfernen werde. Sie behauptete, dass die Anwesenheit des Öls keine Gefahr für die Strandurlauber darstelle. Touristen und Einheimische waren da allerdings ganz anderer Meinung und machten einen großen Bogen um den betroffenen Strandabschnitt, meldet die PattayaOne.