Berühmte Touristenattraktion in Pattaya leitet sein Abwasser noch immer ins Meer

Berühmte Touristenattraktion in Pattaya leitet sein Abwasser noch immer ins Meer

Pattaya. Wieder einmal sorgen die sozialen Netzwerke dafür, dass ein Umweltsünder öffentlich bekannt wird und jetzt wohl auch die Behörden reagieren müssen. Diesmal betrifft es die beliebte und berühmte Touristenattraktion, das Sukhawadee Haus (Saha Farm) im Norden von Pattaya.

Sukhawadee Saha Farm ist Thailands größter Geflügelzüchter. Die Betreiber haben bereits vor Jahren an der Sukhumvit Straße im Norden von Pattaya ein riesiges Kongress- und Ausstellungszentrum geschaffen.

Das direkt am Meer gelegene Grundstück umfasst eine Fläche von fast 100.000 Quadratmetern (ca. 60 Rai) und bietet dem Besucher neben einer wunderschön gepflegten Grünanlage, mehrere Wasserbereiche, verschiedene Skulpturen und ein schlossartiges Gebäude.

Die Saha Farm hat sich zu einer beliebten Touristenattraktion entwickelt in der man auch sehr preiswert Essen (Fastfood) kann und natürlich auch sehr viele Produkte einkaufen kann. Täglich werden hier die Touristen in Bussen angekarrt und bewundern die Wunderschöne Anlage.

Abwasser direkt ins Meer

Abwasser direkt ins Meer

Was die Touristen dabei natürlich nicht zu sehen bekommen, ist die „Aufarbeitung“ des Abwassers, die erst gar nicht stattfindet. Da das Gelände direkt am Meer liegt, ist es natürlich wesentlich günstiger, das Abwasser einfach direkt ungeklärt ins Meer zu leiten.

Das Problem wurde nicht zum ersten Mal angeprangert aber scheinbar hat sich bisher nichts geändert. Jetzt tauchten in den sozialen Netzwerken erneut Bilder von der Umweltverschmutzung der Saha Farm auf. Zahlreiche Nutzer beschwerten sich in ihren Kommentaren über die Sauerei, zumal die Anlage von außen so etwas gar nicht vermuten lässt. In den Kommentaren hagelte es durchweg Kritik.

Saha-Farm_03Dr. Weerawat Khakai, der stellvertretende Bürgermeister von Pattaya sprach über das Problem und erklärte, dass auch beiu der Behörde zahlreiche Beschwerden eingegangen seien. Man habe sich bereits über das Problem unterhalten und sich die Situation vor Ort angesehen. Der Verursacher wurde aufgefordert, die Ableitung ins Meer zu unterbinden. Allerdings hat das an dem eigentlichen Problem nichts geändert.

Obwohl die Behörden die Zustände kennen, wird das Abwasser der Farm nach wie vor über den Strand einfach ins Meer geleitet. Neben der direkten Verunreinigung am Strand ist mittlerweile auch der Kratinglai Park, der in der Nähe liegt, von dem Umweltproblem betroffen. Der Park wird meistens von den Einheimischen zur Erholung oder zur Fitness genutzt.

Dr. Weerawat erklärte nun, dass die offiziellen der Stadt die Szene vor Ort erneut überprüfen und einschreiten wollen. Man müsse schnellstens eine Lösung für das Problem finden. Außerdem soll der Betreiber die Einleitung seines Abwassers ins Meer sofort stoppen, ansonsten werde man gerichtliche Schritte gegen die Saha Farm einleiten.

Umweltschützer und besorgte Anwohner sind gespannt, ob sich diesmal etwas an der Situation ändern wird.