Er fährt und fährt und fährt: VW Käfer Liebhaber Treffen in Thailand

Er fährt und fährt und fährt: VW Käfer Liebhaber Treffen in Thailand

Nakhon Si Tammarat. Ende Mai rollten mehr als 400 VW Käfer in den Süden von Thailand um sich gemeinsam in Nakhon Si Thammarat mit ihren Fahrzeugen zu treffen. Eine Multinationale Mannschaft machte sich anschließend in einem Kilometerlangen bunten Käfer Korso auf den Weg, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln, der tausende von Kindern in allen Altersstufen erfreuen soll.

VW Käfer Parade

VW Käfer Parade

Der ehemalige König von Belgien, Baudouin fuhr einen. Jack Nicolson ebenfalls. Und bei den Beatles war er ebenfalls beliebt denn auch Paul McCartney war stolzer Besitzer eines Käfers. Hätte der notorisch schlechte Fahrer John Lennon auch einen gehabt, hätte er ihn sicherlich bald zu Schrott gefahren. Die Liste könnte noch Seitenlang weiter gehen.

Die Liebhaber dieser Fahrzeuge in Thailand haben die Nische im Fahrzeugmarkt genutzt und diverse Clubs in und um Bangkok gegründet. Sie sind bis in den Süden des Königreichs vorgedrungen und haben auch hier ihre Spuren hinterlassen.

VW-Käfer Treffen in Südthailand-07Ende letzten Monat machten sich dann alle gemeinsam auf den Weg an den Strand von Songkhla. Über 400 stolze Besitzer, darunter auch viele Käferliebhaber aus Malaysia und Indonesien.

Sie richteten später am Strand ihr Lager ein und die Zuschauer und Besucher konnten mehr als 100 bunte Käfer aus nächster Nähe betrachten und fotografieren. Außerdem bot die Veranstaltung eine seltene Gelegenheit für die Käfer Liebhaber, sich mit gleichgesinnten zu unterhalten und zu fachsimpeln.

VW-Käfer Treffen in Südthailand-08Es gab viele Oldtimer die in allerbesten Zustand und picobello gepflegt waren. Außerdem hatten die Teilnehmer und die Besucher die Möglichkeit, ihre Ideen auszutauschen und so ganz nebenbei das ein oder andere Ersatzteil für ihre Fahrzeuge zu kaufen.

Neben dem beliebten Käfer waren auch zahlreiche VW-Buse „Bullis“ vor Ort. Viele dieser Fahrzeuge waren liebevoll als Verkaufsstände umgerüstet die für den Verkauf von Lebensmittel, Getränken oder Ersatzteilen dienten.

VW-Käfer Treffen in Südthailand-05Einer der begeisterten VW-Fans, Herr Nipon erklärte gegenüber den Reportern: „Ich habe mich für einen Bulli entschieden, weil er zu meinem Lebensstil passt. Wenn ich in meinem VW sitze, kann ich meine Energie wieder aufladen“, betonte er.

Herr Nipon sagte weiter, dass ihn dieser Wagen von Anfang an bei seinen Geschäften unterstützt habe. „Am Anfang habe ich mit dem VW frische Milch an Tankstellen und aus Märkten verkauft. Dabei habe ich meinen „guten alten Freund“ immer gepflegt und in einem guten Zustand gehalten. Der Wagen war schon immer ein Anziehungsobjekt für die Menschen“.

VW-Käfer Treffen in Südthailand-01„Während der Fahrt nach Nakhon Si Thammarat habe ich viele neue Freunde aus verschiedenen Bereichen und Berufen kennengelernt. Auch wenn wir uns erst zu ersten Mal getroffen haben, egal wie alt wir waren, haben wir uns auf Anhieb verstanden“.

Ein weiterer Liebhaber erzählt, dass er seinen Käfer erst vor drei Jahren gekauft habe. „Auch wenn an dem Wagen sehr oft etwas repariert werden muss, ändert das nichts an meiner Liebe zu dem Käfer“.

„Ich glaube dieser Wagen hat mit seinem Aussehen eine einzigartige Identität, die mir den Kopf verdreht hat“, sagte Herr Thatri, ein weiterer stolzer Käferbesitzer. „Ich habe meinen Wagen „Herrn Chalarm Sak“ getauft. Der Name ist ihm bei der Fahrzeugfront eingefallen, die wie ein Hai aussieht.

„VW-Besitzer haben eine strake Entschlossenheit und eine unnachgiebige Haltung zu ihrem Fahrzeug. Sie lieben ihren Wagen und lassen sich auch nicht durch die ständigen Wartungsarbeiten den Spaß an ihrem Fahrzeug verderben“, sagte er weiter.

„Herr Chalarm Sak“ ist ein 1971-Modell, das Herr Thatri von seiner Schwester abgekauft hat, die es wiederum von einem Freund erworben hatte. „Allerdings benutzte meine Schwester den Wagen nur selten“, fügte er hinzu.

VW-Käfer Treffen in Südthailand-04Frau Jirapan, ebenfalls stolze Besitzerin eines VW schwärmt ebenfalls von ihrem Käfer und berichtet, dass es für sie eine besondere Freude war, auf dem Weg nach Songkhla so viele VW im unterschiedlichen Alter und mit so vielen Farben in ihrem Rückspiegel zu sehen. Obwohl sie ein Neuling in der KFZ-Reparatur ist lernt sie jeden Tag die hohen Anforderungen der Wartung an ihrem Fahrzeug zu bewältigen.

Sie beschreibt ihren VW als die Liebe ihres Lebens weil er nett zu fahren ist. „Obwohl man mit dem Wagen nicht besonders schnell fahren kann, fühle ich mich hinter dem Lenkrad meines VW sicher“, fügte sie hinzu.

„Es ist nicht wichtig welches Modell von Auto sie fahren oder welches Baujahr ihr Fahrzeug hat. Wichtig ist nur, dass sie sich in ihrem Wagen wohlfühlen. Egal was passiert, ich werde meinen Oldtimer niemals gegen ein neues Fahrzeug eintauschen“, fügte sie hinzu.

VW-Käfer Treffen in Südthailand-02Ein weiterer Liebhaber, der 40 Jahre alte Automechaniker Herr Weerapong Rakruan meldete sich ebenfalls zu Wort. Er erklärte, dass der klassische Look des Käfers für die Individualität seines Besitzers steht. Er selber fahre viele Kilometerm um an solchen Treffen teilzunehmen, erklärte er stolz.

Herr Weerapong, ist gelernter Mechaniker und fährt seinen VW seit fünf Jahren. Er ist immer gerne bereit, seinen Kollegen und den Mitgliedern des Clubs bei kleineren und größeren Reparaturen oder bei einem Zusammenbruch auf der Straße zu helfen.

VW-Käfer Treffen in Südthailand-09Er ist spezialisiert auf die Reparatur von VW-Motoren und mechanische Probleme, die ein paar starke Hände benötigen. Außerdem besitzt er die Gabe und kann nur anhand der Laufgeräusche eines VW-Motors schon einen Fehler diagnostizieren.

Alles in allem war es nicht nur für die VW-Freunde, sondern auch für die Menschen unterwegs auf den Straßen ein gelungenes Treffen das sicherlich auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

 

Quelle: http://www.bangkokpost.com/news/special-reports/1007433/baby-you-can-drive-my-car