Behörden müssen wegen Tropensturm Sonca landesweit 11 Dämme öffnen

Behörden müssen wegen Tropensturm Sonca landesweit 11 Dämme öffnen

Bangkok. Das Königliche Bewässerungsamt hat aus Vorsorge vor dem erwarteten schweren Regen durch das tropische Tief Sonca elf große Dämme in Norden, Nordosten und in der Zentralregion geöffnet. Dadurch drohen in einigen Gebieten schon jetzt Überschwemmungen.

Der stellvertretende Chef des Königlichen Bewässerungsamtes „Royal Irrigation Department“ Herr Thongplew Kongjan erklärte gegenüber den Medien, dass das Amt aus Vorsorge vor den zu erwartenden starken Regenfällen, die das tropische Tief Sonca nach Thailand bringt, elf große Haupt- und mittelgroße Wasserreservoirs geöffnet hat.

Beamte erhöhten am Montag die Ausstoßrate des Lampao-Staudamms in der Provinz Kalasin, um sich auf mehr Wasser aus dem Sturm Sonca vorzubereiten.

Beamte erhöhten am Montag die Ausstoßrate des Lampao-Staudamms in der Provinz Kalasin, um sich auf mehr Wasser aus dem Sturm Sonca vorzubereiten.

Damit will das Amt Platz für den erwarteten starken Regen schaffen und rund 44,394 Millionen Kubikmeter Wasser, etwa 59 Prozent ihrer gesamten kombinierten Kapazität freilassen. Das derzeitige Volumen der gesamten gespeicherten Wassermengen beträgt zurzeit bereits 10.229 Kubikmeter Wasser mehr, als die Dämme zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr gespeichert hatten, berichtet das Amt.

Bedingt dadurch, könnte es schon vorab in Ang Thong und in Ayutthaya zu Überschwemmungen kommen, warnt das königliche Bewässerungsamt die Bewohner in den betroffenen Provinzen.

Zu den elf betroffenen Dämmen, aus denen vorab schon Wasser freigelassen werden soll gehören:

  • Lampang: der Kiew Lom und der Kiew Khor Ma Damm,
  • Phitsanulok: der Kwai Noi Bymrungdan Damm,
  • Sakhon Nakhon: der Nam Un und der Nam Pung Damm,
  • Khon Kaen: der Ubolrat Damm,
  • Nakhon Ratchasima: der Lam Phra Phloeng Damm,
  • Ubon Ratchathani: der Sirindhorn Damm,
  • Lop Buri: der Pasak Jolasid Damm,
  • Uthai Thani: der Thab Salao Damm
  • und Suphan Buris Kra Sieo Damm.

Suchat Charoensri, der Direktor des 12. Royal Irrigation Office in Chai Nat sagte, dass sein Amt erwartet, dass der Chao Phraya Damm in dieser Provinz spätestens ab nächste Woche das große Volumen des Wassers aus den umliegenden Bergen auffangen und verarbeiten muss. Daher ist die Behörde auch hier schon jetzt gezwungen, den Damm zu öffnen um Platz für den starken Regen des Tropen Sturm Sonca zu schaffen.

Als Ergebnis des Tropen Sturms wird erwartet, dass die Pegel der tiefer gelegenen Flüsse und Kanäle um mindestens 15 bis 25 cm ansteigen werden. Herr Suchat warnte die Bewohner in den tiefer gelegenen Gebieten in Ang Thong und Ayutthaya, das sie mit entsprechenden Überschwemmungen zu rechnen haben.

Die thailändische Meteorologie-Abteilung hat am heutigen Mittwochmorgen den Tropensturm Sonca zu einem aktiven Niederdruckbereich herabgestuft. Sonca soll sich in den nächsten Tagen über den thailändischen Nordosten, den unteren Norden und über die oberen zentralen Regionen bewegen.

Das Amt erwartet, dass bis einschließlich Freitag mit einem weit verbreiteten starken Niederschlag zu rechnen ist. In einigen isolierten Gebieten sollen sich die Bewohner daher auf schweren bis sehr schweren Regen vorbereiten.

Den Bürgern wird empfohlen, die Wetternachrichten genau zu verfolgen und sich auf etwaige Überschwemmungen in den betroffenen Gebieten vorzubereiten.

 

  • Quelle: Thai Visa, The Nation