Die kleinen Unternehmen sollen an dem Abwasser Problem in Pattaya schuld sein

Die kleinen Unternehmen sollen an dem Abwasser Problem in Pattaya schuld sein

Pattaya. Herr Ekasit Ngampichet, der Präsident der Pattaya Geschäfts & und Tourismus Vereinigung „Business & Tourism Association“ (PBTA) sagte am 30. August, dass Pattayas große Hotels und andere Unternehmen ihre eigenen Abwasser Behandlungsanlagen installiert haben und ihr Abwasser entsprechend klären. Dagegen sollen viele kleinere Firmen noch immer ihre unbehandelten Abfälle direkt in die Flutentwässerungsrohre der Stadt einleiten.

Die Beamten der Stadt Pattaya müssen sich auf die kleineren Unternehmen konzentrieren, die ihre Rohabwässer noch immer unbehandelt direkt in die Flutabläufe entleeren. Nur so könnte ein weiterer peinlicher Überlauf auf Dauer verhindert werden, erklärte die Vereinigung der Geschäftsleute gegenüber der Stadtverwaltung.

Im Laufe der Zeit führt dies zu Verstopfungen, die wiederum dazu führen, dass die Pumpen brechen und die Abwässer auf die Strände und die örtlichen Gewässer zu verschütten, wie es nach dem starkem Regen Mitte Juli passiert ist. Der ThailandTIP hatte mehrfach über das stinkende Abwasser in Pattaya berichtet.

Bereits im Dezember wurde von den Behörden gemeldet, dass Pattayas Kläranlage tatsächlich nur noch 20 Prozent des Abwassers klären kann. Als sich Journalisten daraufhin die Kläranlage genauer ansehen konnten sie selber feststellen, dass die Kläranlage in Pattaya alt und mehr als Marode ist. Der ThailandTIP hat ebenfalls darüber berichtet.

Pattayas Kläranlage kann tatsächlich nur 20 % seines Abwassers reinigen

Pattayas Kläranlage kann tatsächlich nur 20 % seines Abwassers reinigen

Vor Ort mussten die Journalisten als erstes erkennen, dass das Hydrauliksystem des Schleusentors beschädigt ist und daher der größte Teil des verschmutzten Wassers direkt ungeklärt ins Meer fließt.

Bei einer näheren Betrachtung der Schleuse fiel den Reportern weiter auf, dass es zwei Wasser Tore gibt, die von dem salzigen Meerwasser hart umspült werden und daher ebenfalls bereits schon stark beschädigt sind. Als Folge der Beschädigung lassen sich diese beiden Schleusentore ebenfalls nicht mehr dicht verschließen. Auch hier kann das ungefilterte Abwasser der Stadt direkt ins Meer fließen.

Als weiteren Mangel an der wichtigen Abwasseranlage stellten die anwesenden Reporter fest, dass auch die Gitterstäbe, die den groben Schmutz aus der Anlage aussortieren und Filtern sollen, durch den Müll und Schutt der hier angeschwemmt wird ebenfalls beschädigt sind und nicht mehr einwandfrei arbeiten können.

Herr Ekasit, der Präsident der PBTA sagte weiter, dass der traurige Zustand von Pattayas wichtigster Abwasserbehandlungsanlage, die in den letzten zehn Jahren nicht ordnungsgemäß gewartet wurde und nun mit weniger als dem vollem Potenzial arbeitet, das Problem noch verschärft.

Ekasit sagte weiter, dass der Vorfall am 11 und 12 Juli, an dem am Strand von Pattaya fast nur noch schwarzes Wasser zu sehen war, zu 70 Prozent aus unbehandeltem Abwasser bestanden hat.

Dieser Vorfall habe die Aufmerksamkeit der Medien auf sich gezogen, die wiederum eine Untersuchung von der Zentralregierung verlangten, um das beschädigte Tourismusbild von Pattaya wieder ins rechte Licht zu rücken.

Ekasit sagte weiter, dass Pattaya die Kläranlagen schnellstens reparieren und nach weiteren illegalen Einläufen suchen muss. Gleichzeitig baut die Unternehmensgruppe von sich aus ein Projekt zur Erziehung von Unternehmen in Abwasserfragen auf, betonte Herr Ekasit.

Pattaya Beamten hatten zuvor mit der PBTA gesprochen und dabei erklärt, dass sich der Stadtrat der Probleme durchaus bewusst ist. Es besteht die dringende Notwendigkeit für diverse Updates und Reparaturen an der wichtigen Kläranlage, gaben die Beamten der Stadtverwaltung zu.

Die Eastern Economic Corridor Initiative hat bereits 458 Millionen Baht von der Regierung für die komplette Reparatur der Kläranlage und eine Erhöhung der Kapazität der Anlage beantragt, betonte er weiter.

Allerdings sind diese Mittel bisher nicht genehmigt worden und es gibt auch noch keinen Zeitplan darüber, ab wann dieses Budget verfügbar sein wird.

 

  • Quelle: Pattaya Mail