NHSO beendet Verträge von 108 weiteren Privatkliniken und Krankenhäusern wegen angeblicher Überrechnungen

NHSO beendet Verträge von 108 weiteren Privatkliniken und Krankenhäusern wegen angeblicher Überrechnungen

BANGKOK. Das National Health Security Office (NHSO) gab am Dienstag bekannt, dass die Serviceverträge von 108 Kliniken im Rahmen des Projekts Chum Chon Ob Oon (Gemeindewärme) und einiger privater Krankenhäuser mit Wirkung zum 1. Oktober wegen mutmaßlicher betrügerischer Ansprüche auf Behandlung von Patienten gekündigt wurden.

Der Generalsekretär des NHSO, Dr. Sakchai Kanjanawattana, sagte über das Golden Card Programm der Regierung, dass dies bereits das dritte Mal in diesem Jahr ist, dass das NHSO aus demselben Grund seine Verträge mit den Privatkliniken und den Krankenhäusern widerruft.

Im Juli waren bereits 18 Betriebe betroffen. Am 18. September wurden weitere 64 Betriebe entfernt. Die Verträge von 190 weiteren Privatkliniken und Krankenhäusern wurden bisher ebenfalls gekündigt. Den Schätzungen zufolge wären rund 2 Millionen Patienten von der Aufhebung betroffen, da sie ihre goldene Karte nicht mehr für die Behandlung in diesen Kliniken und Krankenhäusern verwenden könnten.

Von diesen sind 400.000 bis 500.000 Patienten, die eine kontinuierliche Behandlung benötigen. Das NHSO schätzte den Schaden durch die angebliche Überrechnung durch diese Einrichtungen auf 198 Mio. Baht. Die Namen der Kliniken und Krankenhäuser, deren Verträge ausrangiert wurden, finden Sie unter www.nhso.go.th.

Betroffene Patienten können auf dieser Website auch nach verfügbaren alternativen Gesundheitseinrichtungen im Rahmen des NHSO suchen, um die Behandlung fortzusetzen.

 

NHSO beendet Verträge von 108 weiteren Privatkliniken und Krankenhäusern wegen angeblicher Überrechnungen

NHSO beendet Verträge von 108 weiteren Privatkliniken und Krankenhäusern wegen angeblicher Überrechnungen

 

  • Quelle: Bangkok Post