Die Regierung baut eine spezielle Cyber Armee auf, um die Internet Überwachung der Bürger zu verstärken

Die Regierung baut eine spezielle Cyber Armee auf, um die Internet Überwachung der Bürger zu verstärken

Bangkok. Wie der Justizminister bekannt gab, wird die Regierung eine Armee von „ Cyber Warriors „ ausbilden und zusammenstellen, um so die Internet Überwachung der Bürger zu verstärken. Luftwaffen General Prajin Jantong erklärte gegenüber den Medien, dass die Regierung innerhalb von fünf Jahren 5.000 solcher speziell geschulten und ausgebildeten „ Cybersicherheitsoffiziere „ einstellen will. Seiner Meinung nach braucht das Land dringend eine neue und spezielle Behörde, damit die Regierung genau überwachen kann, was die Öffentlichkeit im Internet so treibt.

„Wir leben jetzt in einem Internet Zeitalter das jedem von uns erlaubt, über jeden Aspekt, egal ob positiv oder negativ, zu kommunizieren und zu diskutieren”, sagte Luftwaffen General Prajin. „Wir brauchen daher spezielle Gesetze und eine spezielle Abteilung, um die Bürger und die Verstöße zu überwachen. Das gilt auch für Sicherheitsfragen“, betonte er weiter. „Wir brauchen daher eine spezielle Abteilung, die sofort reagieren kann, wenn ein Verstoß gegen die Gesetze vorliegt”.

Er fügte hinzu, dass das Ministerium für digitale Wirtschaft und Gesellschaft einen speziellen Kurs in Zusammenarbeit mit der Polizei, den Sicherheitsabteilungen und der nationalen Rundfunk- und Telekommunikationskommission einrichten werde.

Schon im nächsten Monat soll mit einem Budget von 350 Millionen Baht die erste Gruppe von 200 Cyberkriegern aufgebaut werden, sagte er weiter.

Cyber Armee

Cyber Armee

 

Seit der Machtübernahme im Jahr 2014 verschärft die Militärregierung immer wieder die sogenannten Cybersicherheitsgesetze.

Dazu gehören auch Änderungen des Computer Kriminalitäts-Gesetz „ Computer Crime Act „ von 2016, das als klarer Versuch zur Unterdrückung der freien Meinungsäußerung heftig kritisiert wurde.

Die Regierung hat bereits mehrere Versuche unternommen, um die Kooperation von Social-Media-Firmen wie Facebook, Google und Line zu gewinnen. Die thailändische Regierung möchte am liebsten die Online Rechte und die Möglichkeiten der Thais zensieren und einschränken. Allerdings wurden sie schon wiederholt zurückgewiesen. Gegner der Regierung hatten ebenfalls schon mehrfach erklärt, dass das Internet als letzte Zuflucht für eine offene Debatte in der Gesellschaft gilt.

 

  • Quelle: Khao Sod English