Thailand erwartet in der goldenen Woche einen Anstieg der chinesischen Touristen

Thailand erwartet in der goldenen Woche einen Anstieg der chinesischen Touristen

Bangkok. Nach der Flaute im letzten Jahr erwartet Thailand in den Ferien in der goldenen Woche (1. bis 7. Oktober) wegen der Lockerung der Visumvorschriften einen Anstieg der Besucherzahlen aus China, sagten Führungskräfte aus der Branche.

Während ein neuerlicher Anstieg der Besucherzahlen aus China, Thailands größter Touristenquelle, für die Branche ermutigend ist, werden die Aussichten durch Chinas Handelskrieg mit den USA, durch die verlangsamende Wirtschaft Chinas und einen starken Baht weiter belastet, sagten sie.

Auf die chinesischen Touristen entfielen im vergangenen Jahr rund 27 % von Thailands Rekordzahl von 38,3 Millionen Ankünften. Der Tourismus ist ein wesentlicher Wachstumstreiber in Südostasiens zweitgrößter Volkswirtschaft.

In der langen Pause (Chinas sogenannte goldene Woche) vom 1. bis 7. Oktober werden voraussichtlich rund 250.000 chinesische Touristen nach Thailand kommen, sagte Vichit Prakobgosol, der Präsident der Association of Thai Travel Agents (ATTA).

Das wäre ein Plus von 38 % gegenüber den 181.000 chinesischen Touristen, die in der Pause der goldenen Woche des letzten Jahres Thailand besuchten. Ein Bootsunfall im Juli 2018 vor der Ferieninsel Phuket, bei dem 47 chinesische Touristen ums Leben kamen, dämpfte ebenfalls bekannter Maßen aus Sicherheitsgründen die Ankunft der chinesischen Touristen.

„Im Vergleich zum Vorjahr sollten wir in dieser Woche einen großen Sprung bei der Einreise sehen. Auch die Befreiung von der Visagebühr wird Thailand dabei helfen, die chinesischen Touristen zurück zu gewinnen“, sagte Vichit.

 

goldene Woche in China (1. bis 7. Oktober)

goldene Woche in China (1. bis 7. Oktober)

 

Thailand hat versucht, chinesische Urlauber zurück zu locken und den gesamten Sektor anzukurbeln, indem es auf die Visagebühren verzichtet, die von Besuchern aus mehreren Ländern, einschließlich China, gezahlt werden.

Supawan Tanomkieatipume, die Präsidentin des thailändischen Hotelverbandes, erwartet in der langen Pause der goldenen Woche ebenfalls mehr als 200.000 chinesische Besucher, obwohl die Hotelbuchungen nach wie vor noch niedrig sind.

„Es gibt noch nicht viele Buchungen aus China, wahrscheinlich, weil die chinesische Wirtschaft nicht mehr so gut ist“, sagte sie.

Außerdem buchen viele Touristen ihre Hotels nicht mehr lange im Voraus, während der starke Baht für manche ein weiteres Problem sein könnte, fügte sie hinzu.

Der Baht ist in diesem Jahr die Währung mit der besten Wertentwicklung in Asien und legte gegenüber dem Dollar um 6 % zu. Er war bei 30,64 pro Dollar am Dienstag (1. Oktober 2019).

„Wenn der Baht die 30 US-Dollar erreicht, wird der Tourismus allerdings schlecht werden“, sagte ATTA’s Vichit.

Er prognostiziert jedoch 11 Millionen chinesische Touristen in diesem Jahr, gegenüber den 10,5 Millionen Touristen im Vorjahr.

Laut dem Kasikorn Research Center erholt sich die Zahl der chinesischen Touristen, nachdem sie im August eine Million erreicht hatten, während die Unruhen in Hongkong zusätzlich ebenfalls noch mehr Besucher nach Thailand locken könnten.

Die Regierung geht davon aus, dass mehr chinesische Besucher dazu beitragen werden, dass die Zahl der ausländischen Ankömmlinge in diesem Jahr ihr Ziel von 40 Millionen erreicht, sagte auch Regierungssprecherin Narumon Pinyosinwat.

Goldene Woche in China:

Am 1. Oktober, dem Nationalfeiertag Chinas, beginnt im Reich der Mitte die „Goldene Woche“. Vom 1. bis zum 7. Oktober macht ganz China Urlaub. Am Nationalfeiertag zelebrieren die Chinesen die Staatsgründung der Volksrepublik China am 1. Oktober 1949.

Da zu dieser Zeit fast alle Chinesen frei haben und verreisen, nennt man die Woche auch die “Goldene Woche”.  In diesen Tagen muss man in Thailand mit vermehrtem Anstehen bei den bekannten Sehenswürdigkeiten rechnen.

Jedes Jahr wird in Peking am 1. Oktober mit einer Flaggenzeremonie auf dem Tian’anmen-Platz der Staatsgründung gedacht. Die Flagge wurde erstmals im Jahre 1949 über dem Platz des himmlischen Friedens erhoben und markiert das Datum der Geburt des neuen Chinas. Die Zeremonie erweckt nach wie vor das Interesse unzähliger Touristen.

Die chinesische Hauptstadt wird zu einem bunten Leuchtfeuer aus Lichtern mit spektakulärer Außenbeleuchtung, um den einwöchigen Nationalfeiertag zu kennzeichnen. Auch in Shanghai werden über 1400 Aktivitäten organisiert, deren Höhepunkt ein gigantisches Feuerwerk über dem Hangpu Fluß ist. Die Woche vom 1. bis 7. Oktober ist gesetzlicher Feiertag in China.

 

 

  • Quelle: Thai Visa, Nachrichten Agentur Reuters