Neues Gefängnis auf Phuket soll eine Milliarde THB kosten

Am Donnerstag haben sich der Vize-Gouverneur Jamleran Tipayapongtada, Justizminister Pracha Promnok und der Direktor der Abteilung für Strafvollzugsbehörden mit dem Generaldirektor des Phuket Provinzial Gefängnisses zu einem Gespräch über die Details des neuen Gefängnisses getroffen.

Die Behörden haben bereits ein etwa 110 Rai großes Grundstück im Osten von Phuket für den Neubau in Aussicht gestellt. Das Gefängnis soll nach der Fertigstellung für 3.000 Häftlinge Unterkunft bieten. Allerdings muß das geplante Budget noch vom Kabinett abgesegnet werden.

Im jetzigen, über 100-jährigen Provinzial Gefängnis mitten in Phuket Stadt sind zur Zeit rund 2.000 Häftlinge eingesperrt. Allerdings liegt die Aufnahmekapazität des Knasts bei gerade einmal 750 Gefangenen. Das Gefängnis ist also hoffnungslos überfüllt.

In dem neuen Gefängnis soll es dann keine großen Gemeinschaftszellen, sondern nur noch Zellen für maximal acht Personen geben. Ebenso will man von den altmodischen Fußfesseln auf neue elektronische Überwachungssysteme setzen.