Polizist bei der Festnahme von Goldschmuckräubern erschossen

Die Polizei konnte jetzt den letzten Schritt zur Aufklärung eines Überfalls auf ein Goldgeschäft in Baan Chang machen. Sie verhaftete einen 27 Jahre alten Mann, der den gestohlenen Schmuck im Wert von gut zwei Millionen Baht in seinem Jaus aufbewahrte.

Der Überfall auf den Schmuckladen fand bereits am 11. September dieses Jahres statt. Kurze zeit später konnten die Beamten vier Verdächtige verhaften. Allerdings wurde dabei ein Polizist tödlich verletzt. Von der Beute, einer Gold- Kette und Armband mit einem Gewicht von ca. 70 Baht im Wert von gut 2 Millionen THB fehlte allerdings jede Spur.

Die Räuber hatten den Schmuck vor ihrer Verhaftung bereits an den jetzt gefangen genommenen 27-jährigen Thai übergeben. Dieser sagte nach seiner Verhaftung aus, dass ihn sein Freund, der bereits verhaftet und im Gefängnis sitzt gebeten habe, den Schmuck nicht zu verkaufen sondern bis zu seiner Freilassung aufzuheben.

Die Beamten waren auf die Spur des 27-jährigen gestoßen, nachdem sich herausgestellt hatte, dass er einen der verletzten Räuber in ein Krankenhaus gebracht hatte.

Der glückliche Besitzer dankte den Beamten für ihren Einsatz und sagte, dass er nicht mehr damit gerechnet habe, seinen Schmuck jemals wiederzusehen. Gleichzeitig bedauerte er den Tod des Beamten und richtete der Familie sein Beileid aus. Aus Dankbarkeit spendete er den Beamten einen Blumenkorb.