Vier vermisste Personen und 3.573 betroffene Familien durch die Unwetter im Süden

pp Bangkok. Laut den Angaben des Generaldirektors des Katastrohen Schutzamtes Herrn Chatchai Promlert wurden bisher durch die jüngsten Unwetter im Süden Thailands 3.573 Familien von den Überschwemmungen betroffen. Vier Personen wurden als vermisst gemeldet.

Herr Chatchai erklärte, das 62 Dörfer in 12 Bezirken von Chumphon, Nakhon Si Thammarat, Trang, Phatthalung, Krabi und Pattani durch die jüngsten Unwetter überschwemmt wurden.

Das Meteorologische Amt hatte bereits Tage vorher vor dem drohenden Unwetter gewarnt. Wie auch von uns berichtet, hatte der Marinechef auf Phuket zum ersten Mal in der Geschichte der Urlaubsinsel allen Schnell- und Longtailbooten das Auslaufen aus dem sicheren Hafen verboten.

Selbst das Militär wurde am vergangenen Wochenende in Alarmbereitschaft versetzt um allen betroffenen Bewohnern so schnell wie möglich helfen zu können.

Der heftige Regen hatte am Wochenende im Süden Thailands zu schweren Überschwemmungen und Verwüstungen geführt.

Zusätzlich hatten die Behörden 16 Provinzen in Alarmbereitschaft versetzt.

Related Links