Verkehrsminister sagt dass die Phase 1 der Hochgeschwindigkeitsstrecke im Oktober beginnen kann

Verkehrsminister sagt dass die Phase 1 der Hochgeschwindigkeitsstrecke im Oktober beginnen kann

Bangkok. Sobald die Regierung die Zusammenarbeit von China im September sichert, kann bereits im Oktober die Phase 1 der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Bangkok und Nong Khai beginnen, bestätigte der Minister für Verkehr, Herr Arkhom Termpittayapaisith.

Herr Arkhom erklärte dazu, dass bereits erhebliche Fortschritte bei der Vorbereitung auf die erste Phase für das Bangkok – Nakhon Ratchasima Hochgeschwindigkeits-Eisenbahn-Projekt gemacht wurden. Für die Fertigstellung der insgesamt 235 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsstrecke wurde ein Budget von 179,413 Milliarden Baht bis zur endgültigen Fertigstellung veranschlagt.

Verkehrsminister Arkhom führte vor kurzem eine Delegation bei dem gemeinsamen 19. Thailand-China Kommission Treffen in Peking an. Dabei informierte er die zuständigen chinesischen Stellen darüber, dass die Schlussfolgerungen über die Projekt-Vereinbarung von dem Vorstand der thailändischen Staatsbahn und von der Überprüfung durch das Kabinett abhängen.

Es wird erwartet, dass die Entwurfsarbeit und alle einschlägigen Vereinbarungen bis September abgeschlossen werden, damit der Bau der Eisenbahn im Oktober beginnen kann. Das Schnellzugunternehmen soll die Arbeiten bis zum Jahr 2021 abgeschlossen haben, wobei die Arbeiten an der ersten Phase der Strecke sofort beginnen können. Die Diskussionen über die zweite Phase sollen diesen August beginnen, fügte Verkehrsminister Arkhom hinzu.

Premierminister Prayuth will eine Änderung der Schienenführung durch Nakhon Ratchasima

Premierminister Prayuth will eine Änderung der Schienenführung durch Nakhon Ratchasima

Dabei sind allerdings die von Ministerpräsident Prayuth in dieser Woche vorgeschlagenen Veränderungen an der Streckenführung in Nakhon Ratchasima noch nicht berücksichtigt. Wie bereits von uns berichtet, hatte Premierminister Prayuth auf die Bedenken der lokalen Bewohner, die gegen einen vier Kilometer langen Zaun auf beiden Seiten der Hochgeschwindigkeitsstrecke sind, gehört.

Die Bewohner sind der Ansicht, dass ein vier Kilometer langen Zaun auf beiden Seiten der Hochgeschwindigkeitsstrecke die Stadt Korat ( Nakhon Ratchasima ) in zwei Teile trennen würde. Prayuth hatte daraufhin vorgeschlagen, die Bahntrasse für den Hochgeschwindigkeitszug zu erhöhen.

Allerdings würde dies nicht nur zusätzliche Losten von geschätzten 2,2 – 2,6 Milliarden Baht ausmachen sondern auch die geplante Bauzeit um mindestens zwei Monate erhöhen. Der Vorschlag zur Erhöhung der Bahntrasse steht für heute auf der Agenda des Kabinett.

 

  • Quelle: National News Bureau of Thailand, Thai Visa