Angeblich amerikanischer Pädophiler Lehrer auf Samui verhaftet

Angeblich amerikanischer Pädophiler Lehrer auf Samui verhaftet

Ko Samui. Der Chef der Einwanderungspolizei von Surat Thani Polizei Oberst Wanchana Borwornboon erklärte am Samstag gegenüber der Presse, dass seine Mitarbeiter am Samstag einen angeblichen amerikanischen Pädophilen verhaften konnten, als er gerade im Begriff war, ein Ticket für eine Fähre zu kaufen, um die Insel zu verlassen. Laut den Angaben wollte der Mann anschließend nach Bangkok weiter Reisen.

Polizei Wanchana erklärte dazu, dass gegen den 28 Jahre alte Jackson Mathew Hall ein Haftbefehl aus den USA vorliegt und die thailändischen Behörden von der amerikanischen Botschaft um die Hilfe bei der Suche nach dem Amerikaner gebeten wurden.

Er wurde zunächst von den Ermittlern auf Ko Samui wegen einem rechtswidrigen Einstieg in das Königreich mit einem gefälschten Pass und einer falschen Identität verhaftet. Hall sagte Offizieren nach seiner Verhaftung, dass er eine thailändische Frau hat und zusammen mit ihr ein Kind hat.

Er sagte weiter, dass er auf seiner Flucht vor den Behörden durch mehrere Provinzen gereist sei, nachdem er erfahren hatte, dass er von Interpol und der thailändischen Polizei gesucht wird. Er sei erst vor kurzem auf Ko Samui angekommen und wollte sich hier weiter vor seiner Verhaftung verstecken.

Er wurde auf der Polizeistation von Ko Samui in Haft gehalten, um ihn später an die Einwanderungsbehörde in Bangkok auszuliefern.

Seine Verhaftung kam kurz nachdem in den thailändischen sozialen Medien von der „Friends of Women Foundation“, vor dem angeblichen US-Pädophilen gewarnt wurde. Die Freunde der Frauen Stiftung in Thailand hatte berichtet, dass sich der Amerikaner, als Englischlehrer unter einem falschen Namen ausgab.

Nach der texanischen US-Online- Zeitung „myStatesman“, stammt Hall aus Alabama, wo er bereits wegen verschiedener Anklagepunkte in den beiden Grafschaften Cullman und Madison vor seiner Flucht in die Vereinigten Staaten konfrontiert wurde.

Ein Assistent der Bezirksstaatsanwalt aus Cullman County in Huntsville sagte, dass Hall seinen eigenen Tod gefälscht hatte, um Anklage gegen ihn zu entkommen. Allerdings erregte er schon im März die Aufmerksamkeit der thailändischen Behörden, als die Familie einer Frau namens Nittaya Polseepim berichtete, dass die Frau vermisst wird und angeblich mit einem Mann, der sich Tyler Smith nannte und ein Lehrer in Rayong sein sollte, zusammen leben sollte.

 

  • Quelle: Pattaya One News, The Nation