Die Korruption in Thailand ist mit einer Krankheit vergleichbar und muss geheilt werden

Die Korruption in Thailand ist mit einer Krankheit vergleichbar und muss geheilt werden

Bangkok. Die Nationale Antikorruptionskommission „ National Anti-Corruption Commission „ ( NACC ) hat die Korruption in Thailand mit einer Krankheit verglichen, die dringend geheilt werden muss. “ Korruption “ ist ein Problem, das seit langem mit der thailändischen Gesellschaft verbunden ist. In unserem täglichen Leben kann man täglich auf Korruption treffen oder Nachrichten über Korruption in verschiedenen Formen sehen und hören, berichtete Daily News am Freitag.

Egal wie klein oder wie begrenzt die Auswirkungen der Korruption sind, sie beschädigt immer wieder das Land. Der Grund, warum wir immer noch fast täglich die Nachrichten über Korruption sehen, ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass einige Personengruppen zwar feststellen, dass Korruption stattgefunden hat, sie aber nichts dagegen unternehmen und den Schurken in vielen Fällen auch noch zustimmen, warnt die NACC.

„ Wenn wir die Augen und Ohren schließen, dann ist die Korruption und der Betrug ganz normal. Was wird dann passieren? Nichts! „ sagt die Nationale Antikorruptionskommission.

Das Ausbeutungs- und Bestechungsverhalten in der Öffentlichkeit kann jeden von uns oder auch kleine Gesellschaften betreffen. Wenn sie jedoch von Regierungsbeamten oder Politikern verursacht wird, kann dies sowohl das Wirtschaftssystem und die Umwelt als auch die nationale Entwicklung des Landes beeinträchtigen! Diese Effekte sind nicht mehr weit entfernt, warnt die NACC.

„ Was bedeutet das für das Land und die Bürger „? Die Korruption auf lokaler oder nationaler Ebene schädigt alle Menschen im Land und betrifft alle Bürger des Landes. „ Hören sie damit auf die Augen und die Ohren zu schließen und konfrontieren sie die Schurken mit ihren Straftaten „, sagt die NACC.

Die Nationale Antikorruptionskommission sagt weiter, dass die Korruption in Thailand mit einer Krankheit verglichen werden kann, die dringend geheilt werden muss.

Die NACC hat daher vorgeschlagen, dass die Heilung darin besteht, jedes Mal etwas zu unternehmen, wenn die “ Symptome “ der Korruption entdeckt werden.

Die NACC hat dazu ein spezielles Cartoon-Poster produziert, um den Leuten zu sagen, was sie tun sollen, falls sie auf Fälle von Korruption trifft.

Die Korruption in Thailand ist mit einer Krankheit vergleichbar und muss geheilt werden

Die Korruption in Thailand ist mit einer Krankheit vergleichbar und muss geheilt werden

Das Symptom des Problems ( Korruption ) wird hauptsächlich durch das Abdecken von Ohren, Augen und Mund ( nichts hören, nichts sehen, nichts sagen ) verursacht, warnt die NACC.

Die Folgen davon sind nicht nur wirtschaftliche Probleme für das Land, sondern können für einige Bürger auch den persönlichen Ruin bedeuten.

Die Behandlung ist sehr einfach: Sprechen Sie jedes Mal darüber, wenn die Korruption auch nur versucht, ihren Kopf zu erheben, rät die NACC.

Dazu rät vor allem die Zeichentrickfigur in der dritten Box des Plakats. Sie betrifft die Öffentlichkeit und offensichtlich eine Person, die wie ein Polizist aussieht.

Daily News berichtet in ihrem Artikel weiter, dass Korruption und Thailand seit jeher Hand in Hand gehen. Sie tritt zwar nicht in jedem Teil des Alltags auf, aber vor allem immer wieder dann, wenn die Menschen nichts dagegen unternehmen.

Die Thailänder werden sowohl innerhalb als auch außerhalb des Landes immer wieder dafür kritisiert, dass sie die Korruption tolerieren oder sogar aktiv daran mitwirken.

Die Botschaft auf dem Plakat lautet, dass dies aufhören muss, damit auch die Korruption aufhört.

Ignorieren Sie nicht einfach die Korruption! Konfrontiere dich selber damit und wage es, Menschen zu entlarven, die in allen Formen korrupt sind.

Das können sie jederzeit tun, indem Sie den Hinweis von Betrug oder Korruption unter der Hotline-Nummer 1205 melden, oder sich über die Webseite der Nationalen Antikorruptionskommission „ National Anti-Corruption Commission „ ( NACC ) informieren.

 

  • Quelle: Daily News, Thai Visa