Mindestens 17 Piloten haben bei Nok Air ihre Kündigung eingereicht

Mindestens 17 Piloten haben bei Nok Air ihre Kündigung eingereicht

Bangkok. Noch am Dienstag hatte ein Top-Manager (Patee Sartasin) der Fluggesellschaft Nok-Air Berichte abgestritten, nach denen angeblich mehrere Piloten bei der Gesellschaft ihre Kündigung eingereicht haben sollen.

Eine nicht genannte Quelle bei Nok Air bestätigte dagegen gegenüber der lokalen Presse, dass am Dienstag mindestens 17 Piloten ihre Kündigung eingereicht haben. Laut der Quelle verfügt das Unternehmen über insgesamt 192 Piloten. Außerdem, sollen laut den Angaben der Quelle weitere Piloten ihren Rücktritt angekündigt haben.

Am Mittwoch ruderte Herr Patee zurück und bestätigte, dass einige Piloten zurück getreten wären. Die genaue Anzahl der Piloten wollte er dagegen nicht bekannt geben.

Er verharmloste die ganze Angelegenheit und erklärte dass es in einem großen Unternehmen ganz normal sei, dass Mitarbeiter kommen und gehen. „Ich sehe es als ganz normal an, dass andere Piloten aus der gleichen Gruppe ihre Mitarbeit beenden, nachdem drei Piloten entlassen wurden“, fügte er hinzu.

Im Anschluss an die Arbeitsniederlegung am 14. Februar, von der 17 Nok Air Flüge und rund 3.000 Passagiere betroffen waren, hatte Nok Air drei Piloten gekündigt. Daraufhin sollen dann weitere Piloten bei der Fluggesellschaft ihre Kündigung eingereicht haben.

Die wesentlichen Gründe die zu dem Streik geführt haben liegen bei Pilotenengpässen und bei Meinungsverschiedenheiten zu strukturellen Änderungen innerhalb der Fluglinie.

Herr Patte erklärte dagegen, dass man die Probleme erkannt habe und am kommenden Dienstag der normale Flugbetrieb wieder aufgenommen wird. Laut seinen Angaben habe das Unternehmen bereits 30 neue Piloten eingestellt.

Mittlerweile wurden zahlreiche Flüge des Unternehmens gestrichen, bestätigte auch Herr Chula Sukmanop, der Direktor der Civil Aviation Authority of Thailand. Dazu gehören vier Flüge von Bangkok nach Chiang Mai sowie weitere geplante Inlandsflüge inklusive Hin- und Rückflüge nach Trang, Surat Thani und Khon Kaen. Sie wurden zunächst bis zum kommenden Montag ausgesetzt.