Erneut wird in Pattaya eine dreckige mit Abwasser verseuchte Brühe in der Nähe der Walking Street ins Meer geleitet

Erneut wird in Pattaya eine dreckige mit Abwasser verseuchte Brühe in der Nähe der Walking Street ins Meer geleitet

Pattaya. Trotz zahlreicher früherer Berichte, dass die Bakterienwerte im Meer vor Pattaya durch das Einleiten von ungeklärtem Abwasser viel zu hoch sind, wurde bisher nichts dagegen unternommen, meldet das lokale Sophon Kabel TV. Das Meer stellt eine Gefahr für die Touristen und Einheimischen Badegäste dar, berichtete Sophon Kabel TV. Jetzt berichtet der TV Sender erneut, dass schon wieder eine dreckige mit Abwasser verseuchte Brühe in der Nähe der Walking Street ins Meer geleitet wird.

Die Bilder am Strand bzw. dem Meer vor Pattaya sprechen schon für sich und zeigen deutlich die dreckige schwarze Abwasser Brühe, die hier mal eben so einfach und sorglos ins Meer in der Nähe der Walking Street geleitet wird.

Erneut wird in Pattaya eine dreckige mit Abwasser verseuchte Brühe in der Nähe der Walking Street ins Meer geleitet

Erneut wird in Pattaya eine dreckige mit Abwasser verseuchte Brühe in der Nähe der Walking Street ins Meer geleitet

Auf Nachfrage des lokalen TV Senders Sophon Kabel hatten die Behörden auch gleich eine Antwort parat. Natürlich sind die starken Regenfälle in den letzten Tagen daran schuld, dass die Kläranlage in Pattaya nicht mehr hinterher kommt und deshalb nicht mehr in der Lage ist, mit der Menge an verdrecktem Wasser fertig zu werden, berichten die lokalen Nachrichten.

Bisher wurden ja auch „erst nur“ 19 Millionen Baht für die Bewältigung des Problems bereit gestellt, aber die dafür zuständigen Mitarbeiter des Rathauses müssen zunächst einmal überhaupt erst auf das Problem eingehen, berichtet Sophon Kabel.

Gestern am Mittwoch zeigte Sohhon Kabel in einem aktuellen Bericht die Bilder von einem breiten Strandabschnitt in der Nähe der gut besuchten Walking Street, der von Müll und schmutzigen Wasser übersät war.

Sophon Kabel berichtet auf seiner Webseite mit eindrucksvollen Bildern weiter, dass dieses Problem allerdings nicht neu ist, sondern schon lange existiert und natürlich auch schon etliche Male angesprochen wurde. Offenbar scheint aber keiner der verantwortlichen zuzuhören oder aber das Problem wurde nicht deutlich genug angesprochen, berichtet auch die lokale Presse.

Gerade jetzt zu Beginn der Hauptsaison stehen zahlreiche Touristen hilflos am Strand und müssen sich genau überlegen, ob sie hier überhaupt noch ins Meer zum Schwimmen gehen oder doch lieber nur mit dem Swimming Pool ihres Hotels vorlieb nehmen.

 

  • Quelle: Sophon Kabel TV, Bangkok Jack