Regierung will mehr als 38 Milliarden Baht für die Renovierung und den Ausbau von 29 Flughäfen ausgeben

Regierung will mehr als 38 Milliarden Baht für die Renovierung und den Ausbau von 29 Flughäfen ausgeben

Bangkok. Zur Verbesserung der Infrastruktur, zur Förderung des Luftverkehrs in den Provinzen und zur Stärkung des lokalen Tourismusgeschäfts will die Regierung mehr als 38 Milliarden Baht für die Renovierung und den Ausbau von 29 Flughäfen in Thailand ausgeben.

Zusätzlich sollen die geplanten Investitionen den Fluggesellschaften auch die Möglichkeit geben, ihre Netzwerke zu erweitern. Auch an die Privatjet Unternehmer wurde bei diesem 38 Milliarden Projekt gedacht. Sie haben nach dem Ausbau der Flughäfen mehr Möglichkeiten, um ihren Service auch den gut betuchten High-End-Reisende anzubieten.

Herr Darun Sangchai, der Generaldirektor der Flughafenabteilung

Herr Darun Sangchai, der Generaldirektor der Flughafenabteilung

Herr Darun Sangchai, der Generaldirektor der Flughafenabteilung sagte gegenüber den Medien, dass die zuständige Abteilung bereits Gespräche mit Thai Airways International (THAI), Nok Air, Thai Lion Air, Thai AirAsia, THAI Smile und Bangkok Airways über den geplanten Ausbau und die Erweiterungen geführt habe.

“In den nächsten 9 – 10 Jahren werden wir insgesamt 29 Flughäfen mit einem Budget von mehr als 38 Milliarden Baht renovieren oder erweitern”, sagte Darun. Der Plan zielt darauf ab, die Flugreisekapazität zu erhöhen, die Verbindung zwischen den sekundären Provinzen zu verbessern und kleine Städte mit der Hauptstadt und anderen wichtigen Touristenzielen in Thailand und Südostasien zu verbinden, fügte er hinzu.

Die Flughafenerweiterungen stehen im Einklang mit dem Ziel der Regierung, den Tourismus in 55 Provinzen zu fördern, indem Steuererleichterungen in Höhe von bis zu 15.000 Baht für Tourismusausgaben in diesem Jahr vorgesehen werden.

Während die thailändische Tourismusbehörde schätzt, dass die Steuerkampagne in diesem Jahr mindestens 10 Millionen Besucher in die 55 Provinzen bringen könnte, erwartet die Flughafenbehörde, dass das Programm nebenbei auch noch die Inlandsflüge ankurbeln wird.

Zu den Flughäfen, die erweitert werden, gehören die Flughäfen in:

  • Krabi,
  • Khon Kaen,
  • Surat Thani,
  • Ubon Ratchathani
  • und Phitsanulok.

Sobald die Erweiterungen abgeschlossen sind, werden diese Flughäfen in der Lage sein, selbst so große Maschinen wie eine Boeing 747 ( Jumbo ) unterzubringen, erklärte Herr Darun weiter.

Etwa 29 Flughäfen werden verbessert, um mittelgroße Flugzeuge zu bedienen, unter anderem in:

  • Lampang,
  • Hua Hin
  • und Ranong

Die Abteilung erweitert derzeit bereits den Flughafen Mae Sot in der Provinz Tak, der 2019 fertig gestellt sein soll. Im Süden befindet sich der Flughafen Betong in Yala ebenfalls bereits im Bau, sagte er weiter.

Die Airline-Betreiber sind optimistisch, dass sie ihre Netzwerke in den sekundären Provinzen erweitern können und planen, neue Strecken wie Udon Thani – Chiang Mai und Ubon Ratchathani – Phuket hinzuzufügen. Unterdessen soll der Flughafen U-Tapao als neuer Knotenpunkt genutzt werden, um sich mit den anderen Provinzen und den Übersee Destinationen zu verbinden.

Herr Darun erklärte weiter, dass einige Fluggesellschaften bereits erwägen, ob sie auch kommerzielle Flüge in die Provinzen Pattani, Tak und Chumphon hinzufügen sollten.

Er sagte, die Abteilung habe bereits zahlreiche Investoren dazu ermutigt, einen Privatjet-Flughafen unweit von Bangkok, vielleicht in Nakhon Pathom, zu finanzieren. Damit könnte dann auch der weiter wachsende High-End-Markt bedient werden.

Die Thai AirAsia sieht in den Flughafenerweiterungen vor allem auch für sich selber eine großartige Geschäftsmöglichkeit. Die Billigfluggesellschaft will an allen Flughäfen operieren und dabei eine führende Rolle im boomenden Inlandstourismus übernehmen, erklärte Herr Darun weiter.

Tassapon Bijleveld, der Geschäftsführer von Thai AirAsia sagte, dass viele Provinzen als neue Knotenpunkte für die Anbindung von Nachbarländern, insbesondere der CLMV-Gruppe ( Kambodscha, Laos, Myanmar, Vietnam ) in Frage kommen und ebenfalls gefördert werden sollte.

Die Thai AirAsia operiert an fast jedem Flughafen des Landes, außer in Hua Hin, Nakhon Ratchasima und Phetchabun. Herr Tassapon hat den Regierungen in Südostasien in diesem Zusammenhang geraten, auch einzelne Visa zu unterstützen, um so noch mehr Besucher anlocken zu können.

 

  • Quelle: Bangkok Post, Thai Chamber of Commerce