Der in Chiang Mai wegen seines Graffitis verhaftete Brite sagt, er sei ein Idiot

Der in Chiang Mai wegen seines Graffitis verhaftete Brite sagt, er sei ein Idiot

Chiang Mai. Letzte Woche wurde der 23 Jahre alte Lee Furlong in Chiang Mai von der Polizei verhaftet, nachdem er von Sicherheitskameras dabei gefilmt wurde, als er das 800 Jahre alte Tha Phae Tor in Chiang Mai mit seinen Graffitis verwüstete. Lee Furlon wurde am frühen Donnerstagmorgen um 4 Uhr von einer Sicherheitskamera dabei gefilmt, als er ” Scousse Lee ” auf die 800 Jahre alte historische Mauer gesprüht hatte. Der ThailandTIP hatte bereits über den Vorfall berichtet.

Der junge Mann aus Liverpool, der es sogar geschafft hat, das Wort “Scouse” falsch zu buchstabieren und an die Wand zu schmieren sagt, dass er ” wirklich, wirklich stark betrunken ” war, als er die Spraydose von der Straße aufnahm. Gleichzeitig entschuldigte er sich bei den Thailändern für seine Taten.

Lee sagte: “Ich hatte schon den ganzen Tag getrunken. Ich hatte schlechte Nachrichten von meiner Familie erhalten und habe mich daraufhin betrunken. Ich meine, ich war wirklich sehr, sehr betrunken, betonte er dabei mehrfach.

„ Ich habe die Spraydose auf der Straße gefunden und sie einfach aufgehoben. Ehrlich gesagt, ich wusste in diesem Moment gar nicht, was ich tat. Als ich aufwachte, war auch schon die Polizei vor Ort “.

„ Sie haben mich verhaftet und zur Polizeistation gebracht. Ich war regelrecht schockiert. Ich habe große Angst vor dem, was jetzt mit mir passieren wird “, sagte er weiter.

„ Ich habe auch schon mit meiner Familie gesprochen und versuche, Hilfe zu bekommen. Ich brauche sie wirklich. Ich weiß ehrlich nicht, was ich tun soll. Mein Visum endet in zwei Tagen, das ist dass nächste Problem, das auf mich zukommt „.

„ Ich habe hier in Thailand eine tolle Zeit verbracht. Die beste Zeit meines Lebens. Ich bin nun am Boden zerstört, dass ich so etwas Dummes getan habe. Es tut mir wirklich sehr leid für alle Thailänder, die ich damit beleidigt habe. Ich war ein Idiot „.

Lee sagte weiter, dass ihm die Polizei bereits seinen Pass abgenommen und ihm erklärt habe, dass sein Prozess in etwa zwei Wochen fällig sei.

Lees Mutter, Michelle Furlong sagte: ” Wir fühlen uns total verstört, entsetzt und sind sehr verängstig, weil mein Kind jetzt in Thailand im Gefängnis sitzt. Dazu kommen auch noch all die Horrorgeschichten, die damit einhergehen. Die Situation ist sehr peinlich und beschämend für mich. Ich kann nicht einmal anfangen zu beschreiben, wie unsere Familie jetzt von seinen Handlungen beeinflusst wurde „.

„ Lee neigt dazu, schlechte Urteile zu fällen – er hat viele Tumoren im Stirn- und Schläfenlappen seines Gehirns und leidet infolgedessen auch an Epilepsie. Er hat schon immer offensichtlich in Bildungssituationen und in emotionalen Situationen gekämpft – und hatte dabei immer Schwierigkeiten “, fügte sie weiter hinzu.

Frau Furlong sagte, dass Lees Handlungen darauf zurückzuführen seien, dass er erst kürzlich erfahren habe, dass seine Großmutter in Großbritannien ernsthafte gesundheitliche Probleme habe.

Frau Furlong erklärte weiter, dass sie bereits einen Anruf erhielt, in dem ihr gesagt wurde, dass sie ungefähr 150.000 Baht zusammen bekommen und zahlen müsse, damit ihr Sohn Lee gegen Kaution freigelassen werden könne.

” Mein Mann ist krank und arbeitsunfähig, und ich arbeite in einem Süßwarenladen. Wir leben von der Hand in den Mund, wir leben und kämpfen Woche für Woche für unseren Lebensunterhalt. Nur durch den guten Willen anderer Menschen haben wir es geschafft dieses hohe Kautionsgeld für Lee zusammen zu bekommen „.

Er sollte am Sonntag nach Hause fliegen und ich hatte das Gefühl, ich könnte endlich aufatmen. Mein Sohn hatte nur noch fünf Tage in Thailand, dann wäre er sicher wieder zurück nach Hause gekommen “.

Neben Lee wurde auch seine Freundin, die 23 Jahre alte Brittney Schneider aus Kanada verhaftet. Brittney hatte ebenfalls den Anfangsbuchstaben ihres Namen „ B „, unter das Graffiti von Lee am Tha Phae Tor gesprüht.

Im Gespräch mit CTV News sagte Brittneys Mutter Tara Schneider, ihre Tochter sei ” sehr ängstlich ” und ” für sie sehr charakterlos “. Sie hat bisher noch nie in ihrem Leben in Schwierigkeiten gesteckt „.

Polizei Oberst Teerasak Sriprasert, der Chef der Polizei von Chiang Mai, sagte, Lee habe zugegeben, dass er ” Scousse Lee ” an die 800 Jahre alten Mauer geschrieben habe. Auch seine Freundin Brittney Schneider hatte gegenüber der Polizei zugegeben, dass sie den Buchstaben ” B ” darunter geschrieben habe.

 

  • Quelle: Daily Mail, Thai Visa News