Nationale und internationale Medien diskutieren über die Strafe für die Graffiti Vandalen in Chiang Mai

Nationale und internationale Medien diskutieren über die Strafe für die Graffiti Vandalen in Chiang Mai

Chiang Mai. Der 23 Jahre alte britische Staatsbürger Lee Furlong und die 23 Jahre alte Brittney Schneider aus Kanada, die vergangene Woche von Sicherheitskameras dabei gefilmt wurden, als sie das 800 Jahre alte Tha Phae Tor in Chiang Mai mit ihren Graffiti verwüsteten, stehen mittlerweile im Mittelpunkt der nationalen und internationalen sozialen Netzwerke und der Medien.

Lee Furlong und Brittney Schneider wurde am frühen Donnerstagmorgen um 4 Uhr von einer Sicherheitskamera dabei gefilmt, als sie ” Scousse Lee ” und „ B „ auf die 800 Jahre alte historische Tha Phae Tor Mauer in Chiang Mai gesprüht hatten. Der ThailandTIP hatte bereits über den Vorfall berichtet.

Nachdem sie von der Polizei verhaftet wurden bereuten beide ihre Schmierereien an der historischen Mauer und Lee Furlong erklärte öffentlich, dass er sehr betrunken war und ein Idiot sei.

Der in Chiang Mai wegen seines Graffitis verhaftete Brite sagt, er sei ein Idiot

Der in Chiang Mai wegen seines Graffitis verhaftete Brite sagt, er sei ein Idiot

Sie wurden nach dem Gesetz über antike Denkmäler, Antiquitäten, Kunstgegenstände und Staatliche Museen, BE 2504 ( 1961 ), Abschnitt 32, in dem festgelegt wird, dass derjenige, der solche Orte beschädigt, maximal 10 Jahre Gefängnis und / oder nicht mehr als 1 Million Baht zahlen muss, angeklagt.

Dies hat eine Debatte über die Eignung dieser Strafe ausgelöst, da ausländische Medien den Fall aufgenommen und darüber berichtet haben. Sowohl BBC als auch Reuters berichteten über die Verhaftung der beiden Touristen in Chiang Mai und erwähnten dabei auch, dass sie keinen Anwalt haben, obwohl die britische Botschaft erklärt hat, dass sie jemanden schicken will, der ihnen hilft und sie berät.

Internetnutzer in den zahlreichen sozialen Netzwerken folgen auf verschiedenen Plattformen ebenfalls den Nachrichten über die beiden Graffiti Sprüher. Dabei waren sie allerdings geteilter Meinung über die Höhe der Strafe. Während einige von ihnen der Höhe der Strafe zustimmen, waren andere dagegen und meinten, die Strafe sei viel zu hoch angesetzt.

Twitter Benutzer @ F0LL0W_F0LL0W sagte 10 Jahre im Gefängnis ist eine angemessene Strafe für die Beschädigung einer über 800 Jahre alten Struktur. Viele andere Nutzer teilten seine Meinung und stimmten ihm zu.

Dagegen sagte jedoch @Jen_Dodgson, dass sechs Monate im Gefängnis eine angemessene Strafe für die Schmierereien seien. Allerdings könnte sie auch eine schwerere Strafe erwarten, weil sie sich als „ Scousers „ angekündigt haben. So nennen sich die Leute aus Liverpool, fügte er hinzu.

Falls die beiden vor Gericht gestellt werden, hat ein Richter die Höhe der Strafe zu entscheiden. Wir werden darüber berichten, wenn die Höhe der Strafe fest steht.

 

  • Quelle: Thai Residents, Sanook.com