Die Hälfte der Ausländer bezahlt ihre Krankenhausrechnungen nicht

Die Hälfte der Ausländer bezahlt ihre Krankenhausrechnungen nicht

Bangkok. Die thailändischen Medien Prachachat berichteten über das wachsende Problem, dass Touristen in Thailand und anderen Teilen Asiens abreisen, ohne ihre Krankenhausrechnungen zu bezahlen.

Ein bedeutender Direktor eines Krankenhauses auf Phuket sagte sogar, dass 50 % der ausländischen Touristen Thailand wieder verlassen, ohne ihre Krankenhausrechnungen zu zahlen.

Alle Bemühungen des Krankenhauses und des Personals, das Geld durch Behörden wie Botschaften oder andere Organisationen zurückzugewinnen, haben sich als hoffnungslos erwiesen, betonte er. Dabei zeigte der Direktor mit dem Finger auf drei Nationalitäten, die sein Krankenhaus am häufigsten zur Behandlung aufsuchten, wobei viele ihre Rechnungen einfach zurückließen und ohne zu bezahlen das Land wieder verlassen.

Inzwischen wird von den betroffenen Krankenhäusern zunehmend gefordert, dass nicht nur Rentner in Thailand versichert werden müssen, sondern auch die ausländischen Touristen. Die Medien sagen weiter, dass nicht nur Thailand sondern auch viele andere Länder Asiens mit im selben Boot sind und auf ihren Krankenhausrechnungen einfach sitzen bleiben. Südkorea hat bereits die Konsequenzen daraus gezogen und seine Regeln dementsprechend geändert, berichtet Prachachat.

Die Nachrichten Seite Prachachat berichtet weiter, dass ein starker Anstieg des Tourismus in ganz Asien – mit den Ländern, die das Wachstum des Sektors weiter vorantreiben – erhebliche Probleme für die Krankenhäuser die ausländische Touristen behandeln, mit sich gebracht habe.

Die Touristen belasteten immer mehr die Gesundheitssysteme der betroffenen Länder, und Thailand sei da nicht anders, fügten sie hinzu.

Von Oktober 2018 bis September 2019 blieben alleine schon rund 448 Millionen Baht an Krankenhausrechnungen unbezahlt, berichtet Prachachat.

Phuket – mit einem jährlichen Besuch von 14 Millionen Touristen – war davon besonders betroffen, heißt es in dem Artikel.

Das Vachira Krankenhaus, das größte auf Phuket, behandelte im letzten Jahr 9.000 Ausländer. Die meisten von ihnen waren russisch, chinesisch und französisch, sagte der Krankenhausdirektor Dr. Chalermpong Sukhonthaphon.

Und die Hälfte aller ausländischen Patienten hat nach ihrer Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen, ohne ihre Rechnungen zu bezahlen, sagte er.

Dr. Chalermpong sagte, die Hauptgründe für die Inanspruchnahme der Behandlung im Vachira Krankenhaus seien Verletzungen beim Wassersport, Motorradunfälle und Angriffe von Tieren.

Er sagte, das Krankenhaus habe alles versucht, um an ihr Geld zu kommen, einschließlich der Kontaktaufnahme mit in Thailand lebenden Verwandten und der Kontaktaufnahme zu den betroffenen Botschaften.

Dies hätte sich bisher aber weitgehend als fruchtlos erwiesen, das Vachira Krankenhaus bliebe auf den unbezahlten Rechnungen einfach sitzen, fügte er weiter hinzu.

Die thailändischen Medien berichteten, dass vor allem Japan und Südkorea durch den zunehmenden Tourismus Probleme bekommen, und zitierten dazu auch die entsprechenden Kommentare, die in der Nikkei Asian Review veröffentlicht wurden.

Sie sagten, dass Südkorea kürzlich eine obligatorische Versicherung für Besucher eingeführt habe, die länger als 6 Monate im Land bleiben wollen.

In Bezug auf Thailand wurde berichtet, dass einige Langzeitgäste, insbesondere Rentner, nun aufgefordert werden, einen Versicherungsnachweis vorzulegen. Es könnte jedoch die Zeit kommen, in der alle Touristen eine Reiseversicherung benötigen, wenn sie in naher Zukunft das Königreich besuchen.

Bereits am 30. August wurden in der Government Gazette die neuen Richtlinien veröffentlicht, die ab dem 30. September 2019 zusammen mit einer neu gestaffelten Preisstruktur in Kraft treten.

Die neue gestaffelte Preisstruktur unterteilt dabei die ausländischen Patienten in drei Gruppen:

  • Ausländer aus Nachbarländern (darunter Laos, Birma, Kambodscha, Vietnam)
  • Ausländer, die in Thailand arbeiten oder hier studieren (Non B, ED, M)
  • Ausländische Rentner und Touristen (Non O, TR, VOA)

Nach der neuen Preisstruktur sind Ausländer aus den Nachbarländern (darunter Laos, Birma, Kambodscha, Vietnam) in Bezug auf die Gebühren für die Behandlung den thailändischen Staatsangehörigen in etwa gleichgestellt.

Ausländer, die in Thailand arbeiten oder hier studieren, müssen jedoch voraussichtlich deutlich mehr bezahlen. Rentner und Touristen müssen dagegen deutlich mehr als jede andere Gruppe bezahlen.

Details der neuen Preisstruktur wurden bereits von Mitgliedern von Thai Visa gesichtet. Demnach kommt auf die Gruppe der ausländischen Rentner und Touristen ein Preisaufschlag von bis zu 400 % in Frage.

 

Klicken zum vergrößern

Klicken zum vergrößern

 

Nach den neuen Richtlinien würde ein thailändischer Staatsbürger 160 Baht für einen HIV-Test zahlen, während Rentner und Touristen 320 Baht zahlen müssten, berichtete Coconuts.

Zum Beispiel kostet ein einfaches Antikörper – Screening Thais und ASEAN-Bewohner 130 Baht. Die meisten Expats zahlen 190 Baht, während Rentner und Touristen das Doppelte zahlen – also 260 Baht .Die neuen Richtlinien wurden im Government Gazette veröffentlicht:

http://www.ratchakitcha.soc.go.th/DATA/PDF/2562/E/218/T_0004.PDF

 

 

  • Quelle: Prachachat, Thai Visa, Ratchakitcha