Weitere Verhaftungen im sozialen Netzwerkbetrug an thailändischen Frauen

pp Pattaya. Letzte Woche wurden zwei Nigerianer verhaftet, die mit gefälschten Profilen über die sozialen Netzwerke thailändischen Frauen Geld abgegaunert hatten. Jetzt wurden vier weitere Männer dieser Gruppe verhaftet.

Polizeioberst Supatee, der stellvertretende Polizeichef von Pattaya gab die Festnahme von vier Nigerianern im Alter von 27 bis 33 Jahren an. Sie wurden in einem Haus im Egmongkol Village 1 in der Kaotalo Straße in Ost Pattaya verhaftet.

Genau wie ihre beiden zuvor verhafteten Lands Männer sollen sie thailändischen Frauen über gefälschte Profile in den sozialen Netzwerken eine reiche Erbschaft vorgegaukelt haben. Mit gefälschten Papieren hatten sie die Frauen überzeugt, dass sie eine Erbschaft von 15 Millionen US-Dollar erwarten.

Dafür müssten sie noch einige Unterlagen an die thailändischen Behörden schicken und einen Geldbetrag von 100.000 bis 200.000 Baht auf ein thailändisches Konto überweisen. Da sie nicht über so viel Geld verfügen, baten sie die Frauen, ihnen Geld zu überweisen. Nach Auszahlung der Erbschaft würden sie dafür natürlich finanziell entschädigt werden.

Bei der Festnahme der vier Männer wurden zwei Laptops und zwei Bankbücher im Namen eines thailändischen Staatsangehörigen beschlagnahmt. Genau wie bei ihren „Kollegen“ waren auch ihre Aufenthaltsgenehmigungen für Thailand abgelaufen und sie hielten sich illegal im Land auf.

Allerdings sind die Beamten nach wie vor auf der Suche nach weiteren Opfern der Betrüger Bande. Offenbar genieren sich viele Frauen, die von der Bande betrogen und abgezogen wurden, zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten.

Die Polizei bittet daher alle Opfer, die auf eine solche Betrugsmasche hereingefallen sind, sich unter der Telefon Nr. 038-424 186 oder per E-Mail [email protected] zu melden.

Related Links