Grünes Licht für Ausländer

Grünes Licht für Ausländer

BANGKOK. Die erste Gruppe von Ausländern, die nach Thailand einreisen dürfen, besteht nach Angaben der Regierung aus Unternehmensvertretern, Facharbeitern, Experten, Personen mit thailändischen Familien, Lehrern, Schülern und Patienten. Allerdings dürfen sie nur Einreisen wenn sie einer Quarantäne zustimmen.

Dr. Taweesilp Visanuyothin, der Sprecher des Zentrums für die Administration der Covid-19 Situationsverwaltung (CCSA) erläuterte am Mittwoch (24. Juli) den Plan der Regierung, Ausländern die Rückkehr ins Land zu ermöglichen. Der Plan wurde von einem Unterausschuss der CCSA ausgearbeitet.

Dr. Taweesilp sagte, dass die meisten Ausländer nach ihrer Ankunft zunächst 14 Tage unter Quarantäne gestellt werden müssen.

Der Sprecher sagte weiter, dass ungefähr 50.000 Ausländer das Land nach den neuen Regeln besuchen werden.

Darunter sind etwa 30.000 Menschen, die voraussichtlich zum Medizin- und Wellnesstourismus nach Thailand kommen werden, fügte er hinzu.

Andere umfassen etwa 15.400 Facharbeiter und Experten; 2.000 Lehrer, pädagogisches Personal und Schüler; 2.000 Ausländer mit thailändischen Familien oder mit Wohnsitz in Thailand; und 700 Geschäftsleute und Investoren.

Die Mitglieder dieser Gruppe haben sich bereits für Besuche angemeldet und sich bereit erklärt, sich 14 Tage lang unter Quarantäne zu stellen – sie können sofort eintreffen, fügte Dr. Taweesilp hinzu.

 

Grünes Licht für Ausländer

Grünes Licht für Ausländer

 

Diejenigen, die für den Medizin- und Wellnesstourismus anreisen und sich einer Quarantäne unterziehen würden, könnten auch sofort eintreffen, betonte er.

Eine weitere Gruppe, die zugelassen werden soll, sind Geschäftsleute und Investoren, die kurze Besuche abstatten werden, sowie Gäste der Regierung und von Regierungsorganisationen.

Sie werden sowohl vor als auch bei der Ankunft auf Covid-19 getestet, sind krankenversichert und werden von medizinischem Personal überwacht. Mitglieder dieser Gruppe werden voraussichtlich ab dem 1. Juli 2020 zugelassen, sagte er.

Touristen, die im Rahmen des Reiseblasenprogramms anreisen würden, könnten am 1. August unter der Bedingung zugelassen werden, dass sie sich einer sogenannten „Villa-Quarantäne“ unterziehen, was bedeutet, dass sie in ihrer Unterkunft bleiben müssen und nicht reisen dürfen.

Die Maßnahmenentwürfe würden der CCSA am Montag (29. Juni) zur Prüfung vorgelegt, sagte Dr. Taweesilp.

Die Ankünfte sollten dann dazu beitragen, um die Investitionen und das Tourismuseinkommen des Landes wieder zu steigern, sagte er.

In der Zwischenzeit können alle verbleibenden Geschäfte und Aktivitäten, einschließlich Unterhaltungsstätten und „Seifenmassage“ -Salons, die zur Kontrolle der Ausbreitung von Covid-19 ausgesetzt wurden, am kommenden Mittwoch (1. Juli) wieder aufgenommen werden, fügte er weiter hinzu.

Dr. Taweesilp sagte, die Vorschriften seien von einem Unterausschuss des CCSA für die fünfte Stufe der Wiederaufnahme von Geschäften und Aktivitäten ausgearbeitet worden, „wenn eine vollständige Entspannung eintreten wird“.

Der Verordnungsentwurf werde der CCSA am Montag (29. Juni) zur Prüfung vorgelegt, sagte der Sprecher.

Unternehmen und Aktivitäten, die dieses Mal wieder aufgenommen werden sollten, stellten ein hohes Risiko für die Übertragung von Krankheiten dar, sagte er.

Ihre Schließung hatte unbedeutende Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft, aber einige Gruppen von Menschen waren aufgrund dessen in finanziellen Schwierigkeiten – darunter Musiker und Sänger, sagte er.

Dr. Taweesilp sagte, dass die Schulen vollständig geöffnet werden. Die Beschränkung der Öffnungszeiten von Einkaufszentren werden ebenfalls wieder aufgehoben.

Pubs, Bars und Karaoke-Läden werden wieder geöffnet, müssen jedoch um Mitternacht schließen.

Besuchergruppen sind auf fünf Personen begrenzt und dürfen anderen Gruppen nicht beitreten. Verkaufsförderungsaktivitäten werden nach wie vor weiter verboten.

Videospieleinrichtungen werden wiedereröffnet, dürfen jedoch keine Lebensmittel oder Getränke verkaufen.

Die Räumlichkeiten, die Badesauna Massagen anbieten, werden unter der Bedingung wiedereröffnet, dass Kunden und Mitarbeiter Gesichtsmasken tragen und soziale Distanzierung beobachten – außer während der „Badezeit“, sagte Dr. Taweesilp.

„Die Kunden werden die Thaichana App beim Einchecken verwenden oder ihren Besuch manuell in einem Buch registrieren“, sagte er weiter.

Das Personal würde regelmäßig auf Covid-19 und andere verwandte Krankheiten getestet, fügte er hinzu.

In all diesen Räumlichkeiten wird die Regierung weiterhin ein Screening der Körpertemperatur, die Verwendung von Gesichtsmasken, die soziale Distanzierung, die regelmäßige Reinigung, ein einmonatiges speichern des Materials der Überwachungskameras zur Erleichterung der Krankheitsuntersuchung sowie die Verwendung der Thaichana App zum Ein- und Auschecken anordnen.

In Nassmassagesalons würden Überwachungskameras nur die öffentliche Zonen abdecken, sagte Dr. Taweesilp weiter.

 

  • Quelle: Bangkok Post