Ab heute gelten die neuen Strafzettel der Polizei

Ab heute gelten die neuen Strafzettel der Polizei

Bangkok. Ab heute, Sonntag den 17. Dezember verwendet die Polizei landesweit die neuen, bereits mehrfach angekündigten Strafzettel, die in Thai und in Englisch zu lesen sind. Die neuen Strafzettel sind ein Teil des sogenannten neuen „Police Ticket Management“ (PTM) Projekts. Der ThailandTIP hat bereits mehrfach die neuen Strafzettel angekündigt.

„Police Ticket Management“ (PTM).

„Police Ticket Management“ (PTM).

Durch die neuen Strafzell erhofft sich die Polizei, dass sich die Zahl der Verkehrssünder erheblich senken lässt und zusätzlich auch die Rechenschaftspflicht der Menschen erhöht wird, sagte Polizei General Major Ekkarak Limsangkat, der Kommandeur des 3. Special Branch Büro, der das Projekt leitet.

Zusätzlich wurde auf den neuen Strafzetteln ein Barcode eingefügt, der in der Zukunft auch die Zahlungen von Geldstrafen erleichtern soll. Die neuen Strafzetteln erhalten außerdem einen weiteren Abschnitt, auf dem die Polizeibeamten vermerken können, ob der angeklagte Verkehrsteilnehmer mit der Strafe einverstanden ist oder nicht.

Gleichzeitig erlauben es die neuen Formulare den angeklagten Verkehrsteilnehmern jetzt aber auch, sich gegen die Anschuldigungen der Offiziere schriftlich zu wehren. Dazu hat der betroffenen Verkehrsteilnehmer 15 Tage Zeit.

„Police Ticket Management“ (PTM).

„Police Ticket Management“ (PTM).

Wegen der hohen Todesopfer auf den thailändischen Straßen wurden die Strafen für die Beschleunigung ( zu schnelles Fahren ) und andere Verkehrsstörungen erheblich erhöht. Auch diese Maßnahme soll dazu beitragen, die Zahl der Verkehrsunfälle zu reduzieren.

Ein weiteres Problem mit den Tickets die bisher verwendet wurden ist, dass nicht jeder Täter tatsächlich seine Geldbuße auch bezahlt. Viele Verkehrsteilnehmer glauben, dass sie einfach den Zettel wegschmeißen können und nicht bezahlen müssen, da in der Vergangenheit die Verkehrspolizei für ihre schlechten Aufzeichnungen bekannt war und ein nicht bezahlen der Geldstrafe bisher nicht allzu stark verfolgt wurde.

Aber damit soll jetzt laut den Angaben der Verkehrsbehörden Schluss sein, da die neuen Dokumente ein klares Datum und eine klare Zeit der Straftat aufzeichnen. Für die Beamten wurde ebenfalls das Ausfüllen der Strafzettel erleichtert, da eine ganze Reihe von Straftaten bereits in übersichtlichen Blöcken auf dem Papier zusammen gefasst wurden und nur noch von den Beamten angekreuzt werden müssen.

Autofahrer, die ihre Tat zugegeben haben und mit der Geldbuße einverstanden sind, müssen die Bußgelder innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt der Tickets zahlen.

Sie haben die Möglichkeit, sofort in bar bei der Polizeistation zu bezahlen oder zwei Tage darauf zu warten, dass die Tickets im System des Projekts registriert werden. Danach können sie in ihrer Bankfiliale, einem Geldautomaten, der mobilen App der Krungthai Bank oder NetBank oder anderen Orten bezahlen bei einer elektronischen Überweisung wird ihnen auch das PTM-Logo angezeigt. in diesen Fällen wird den Verkehrsteilnehmern eine Bearbeitungsgebühr von 20 Baht pro Ticket berechnet.

Wenn allerdings zum Zeitpunkt der Ticketausstellung ein Führerschein beschlagnahmt wurde, können die Zahlungen bei der Landesbank nicht geleistet werden.

Die Polizei wurde angewiesen, die Autofahrer über die neuen Tickets und die Zahlung der Geldstrafen zu informieren.

Die Polizei plant weiterhin, ihre Ticket-Datenbank mit der Landtransportabteilung zu teilen, damit diese die jährliche Kraftfahrzeugsteuerzahlung für diejenigen, die die Bußgelder nicht zahlen, vorübergehend aussetzen kann.

Gerade jetzt, während der Ferienzeit hat die Polizei strenge Verkehrsregeln gelobt und gesagt, dass sie bei verdächtigen Autofahrern in Alarmbereitschaft sein werden.

 

  • Quelle: Bangkok Post