Das chinesische Neujahr wird für Thailand eine große Enttäuschung

Das chinesische Neujahr wird für Thailand eine große Enttäuschung

Bangkok/Pattaya. Das chinesische Neujahr fällt in diesem Jahr auf Samstag, den 28. Januar. Für alle Chinesen ist der Beginn des neuen Jahres ein wichtiger Tag, den sie ausgiebig mit ihren Familien, Verwandten oder Freunden feiern. Tausende Chinesen nutzen diese Zeit, um ein paar Tage auszuspannen und in Urlaub zu fahren. Bisher war Thailand eines der bevorzugten Länder, in denen die Chinesen das neue Jahr gefeiert und begrüßt haben.

Aber im Gegensatz zu den früheren Jahren gibt es für die Geschäftsleute, die sich speziell auf die Chinesischen Urlauber vorbereitet und eingestellt haben, kein Grund zur Freude. Der Grund dafür ist klar, und begann bereits im September letzten Jahres mit der Niederschlagung der sogenannten „Null-Dollar“ Touren.

Zwischen 2012 und 2016 hat sich die Zahl der chinesischen Touristen, die nach Thailand kamen, verdreifacht und machte schließlich mehr als ein Drittel der Touristenzahlen Thailands aus. Dann geschah das berüchtigte Vorgehen im September 2016, und die Zahlen fingen an, schnell in die entgegengesetzte Richtung zurückzukehren.

Zahlreiche Unternehmen, insbesondere die D-Land Holiday Co. Ltd., die für chinesische Hotelbuchungen zuständig sind, melden in diesem Jahr insgesamt gerade einmal 300 Buchungen zum Jahreswechsel. Das sind weitaus weniger, als 50% der 800 Buchungen im vergangenen Jahr. „Wir erleben hier ganz klar einen Rückgang und stehen kurz vor einer Niederlage“, berichtet der Besitzer, Herr Ruengdet Amorndetphakdee, gegenüber der lokalen Presse.

Das Central Plaza Hotel in Pattaya berichtet ebenfalls, dass die chinesischen  Kunden in diesem Jahr ausbleiben und kaum Buchungen zum chinesischen Neujahr vorliefen.

Ebenso meldet auch das bekannte Tristar Floating Restaurant, deren Kundschaft zu 90 % aus chinesischen Touristen besteht, das zurzeit nur eines ihrer insgesamt sechs Kreuzfahrtschiffe ausgelaufen ist. Die restlichen fünf Kreuzfahrtschiffe liegen im Hafen und warten auf Kunden.

Dagegen sind sie thailändischen Tourismus Behörden nach wie vor ehrgeizig für das neue Jahr 2017 und hoffen, dass die chinesischen Touristenzahlen bis zum Ende des Jahres die 9 Millionen Marke erreichen werden. Dabei rechnet die Tourismus Behörde mit Gesamteinnahmen durch die chinesischen Besucher von rund 500 Millionen Baht.

Vor kurzem veröffentlichten die thailändischen Behörden einen Bericht, der einen Anstieg des Gesamtumsatzes um 8,5% für 2017 prognostiziert. Das entspricht einem Gesamtumsatz von rund 50 Milliarden US-Dollar. Gleichzeitig würde es mehr als das Doppelte der für 2017 prognostizierten Wirtschaftswachstumsrate ausmachen.

Ob sich diese mutigen Prognosen allerdings tatsächlich bestätigen, wird sich erst am Ende dieses Jahres herausstellen.

 

  • Quelle: Nachrichten Agentur Reuters