Ausländer ohne Visa sollen innerhalb eines Monats abgeschoben werden

Ausländer ohne Visa sollen innerhalb eines Monats abgeschoben werden

Bangkok. Der stellvertretende Premierminister und Verteidigungsminister, General Prawit Wongsuwan, hat der Einwanderungsbehörde mitgeteilt, ihr Vorgehen gegen Ausländer ohne Visa und überfällige Visa zu verstärken und die innerhalb eines Monats Verhafteten Ausländer abzuschieben.

Generalleutnant Kongcheep Tantrawanit, der Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte, dass General Prawit Wongsuwan, der die Sicherheitsangelegenheiten des Landes überwacht, am Montagmorgen bei einem Treffen der Sicherheitsbehörden des Militärs, der Polizei und des Innenministeriums den Befehl gab, die Vorgehen der Einwanderungsbehörde gegen die Ausländer ohne Visa oder mit abgelaufenem Visum zu verstärken.

General Prawit forderte sie auf, ihre Bemühungen zu verstärken, um die Sicherheit für ausländische Touristen mit gültigen Visa zu verstärken und dabei gleichzeitig gegen transnationale Kriminelle vorzugehen, die als Touristen in das Königreich eintreten wollen.

Der Sprecher Generalleutnant Kongcheep zitierte General Prawit mit den Worten, die Regierung habe in der letzten Zeit immer mehr Beschwerden über Ausländer erhalten, die an illegalen Aktivitäten und Geschäften in mehreren Provinzen einschließlich Bangkok beteiligt sind.

Die Einwanderungsbehörde wurde daraufhin erneut angewiesen, das Gesetz strikt durchzusetzen, und Ausländer ohne Visa oder Ausländer die ihre Visa überschreiten auszumerzen und sie innerhalb eines Monats abzuschieben.

Es wurde gesagt, dass die Behörden auch gegen die Ausländer vorgehen sollen, die hier ihre Geschäfte machen oder in Berufen arbeiten, die nur der thailändischen Bevölkerung vorbehalten sind.

Polizei Generalmajor Surachate Hakparn ” Big Joke ” wurde erst kürzlich am Anfang des Monats zum amtierenden Leiter der Einwanderungsbehörde befördert. Polizei Generalmajor Surachate hatte nicht nur die Aufmerksamkeit der thailändischen Medien auf sich gezogen, nachdem er eine Reihe von Razzien und Stichproben durchgeführt hatte, bei denen bisher mehr als 1.000 Ausländer ohne Visum oder Überziehung ihres Visums gefunden wurden.

Das Büro gab am Montag auf seiner Website bekannt, dass zwischen Januar und August 2018 rund 1,6 Millionen Ausländer in Thailand lebten.

Dabei waren die Kanadier die größte Gruppe mit 9.872 Migranten. An zweiter Stelle standen 9.583 Niederländer, gefolgt von 9.566 Bürgern aus Bangladesch und 9.483 Italienern.

Im gleichen Zeitraum kamen mehr als 10 Millionen ausländische Touristen in das Königreich.

 

  • Quelle: The Nation