Neue Beiträge
Öffentlichkeit vor falschen positiven Covid-19 Tests durch private Labore gewarnt

Öffentlichkeit vor falschen positiven Covid-19 Tests durch private Labore gewarnt

BANGKOK. Das Department of Medical Services hat die Öffentlichkeit vor falschen positiven Covid-19 Testergebnissen privater Labors gewarnt. Dr. Somsak Akksilp, der ...

Weiter lesen

Die Massenimpfungen in Bangkok werden nach dem Eintreffen von 100.000 Dosen fortgesetzt

Die Massenimpfungen in Bangkok werden nach dem Eintreffen von 100.000 Dosen fortgesetzt

BANGKOK. Auf der Facebook Seite von Safe Bangkok wurde ein neuer Zeitplan für die Menschen angekündigt, deren Covid-19 Impfung in ...

Weiter lesen

29 Covid-19 Todesfälle, 3.175 neue Fälle am Montag angekündigt

29 Covid-19 Todesfälle, 3.175 neue Fälle am Montag angekündigt

BANGKOK. Am Sonntag (20. Juni) gab es in Thailand 29 weitere Covid-19 Todesfälle und weitere 3.175 diagnostizierte Infektionen, was die ...

Weiter lesen

Indonesiens Covid-19 Fälle in der Nähe von 2 Millionen, während sich die Krankenhäuser füllen

Indonesiens Covid-19 Fälle in der Nähe von 2 Millionen, während sich die Krankenhäuser füllen

JAKARTA. Indonesiens Gesamtzahl der Covid-19 Fälle nähert sich den 2 Millionen, wobei sich die Krankenhäuser allmählich füllen, da sich das ...

Weiter lesen

Soldaten untersuchen Glücksspielbetrieb und nehmen 53 Chinesen fest

Soldaten untersuchen Glücksspielbetrieb und nehmen 53 Chinesen fest

MAE HONG SON: Eine Armeeeinheit durchsuchte am Montagmorgen (21. Juni) ein großes Haus in einem Resort im Bezirk Muang und ...

Weiter lesen

Polizei bereitet sich auf Kundgebungen am 24. Juni vor

Polizei bereitet sich auf Kundgebungen am 24. Juni vor

BANGKOK. Das Metropolitan Police Bureau (MPB) ist bereit für die Kundgebungen, die von den prodemokratischen Gruppen am Donnerstag (24. Juni ...

Weiter lesen

Ministerium verteidigt die Entscheidung, der ThaiBev Impfung Unterstützung zu gewähren

Ministerium verteidigt die Entscheidung, der ThaiBev Impfung Unterstützung zu gewähren

BANGKOK. Chatchai Promlert, der ständige Sekretär des thailändischen Innenministeriums, besteht darauf, dass seine Genehmigung, über 70.000 Mitarbeitern der Thai Beverage ...

Weiter lesen

Sechs Jahre Gefängnis wegen Majestätsbeleidigung für die Veröffentlichung von Fotos auf Facebook

Sechs Jahre Gefängnis für die Veröffentlichung von Fotos auf Facebook

Bangkok. Am 20. Januar wurde der 46-jährige Piya Julkittiphan von einem Gericht in Bangkok zu sechs Jahren Gefängnis wegen Majestätsbeleidigung verurteilt.

Weiterlesen …

Einem Thai droht eine lange Haftstrafe wegen der Beleidigung des Hundes von seiner Majestät König Bhumibol

Wegen Beleidigung des Königshunds droht einem Thailänder eine lange Haftstrafe

Bangkok. Thanakorn Siripaiboon wurde wegen eines „satirischen“ Facebook-Eintrags der Majestätsbeleidigung beschuldigt, erklärte seine Anwältin gegenüber der Nachrichtenagentur AFP in Bangkok. Er hatte im Internet ein manipuliertes Foto vom Hund des 88-jährigen Monarchen mit „Gefällt mir“ markiert.

Weiterlesen …

30 Jahre Gefängnis wegen Majestätsbeleidigung auf Facebook

30 Jahre Gefängnis wegen Majestätsbeleidigung auf Facebook

Bangkok. Ein Militärgericht in Bangkok hat am 7. August einen Mann zu einer Gefängnisstrafe von 30 Jahren verurteilt. Der Mann wurde wegen angeblicher Beleidigung der thailändischen Monarchie auf Facebook zu 60 Jahren Gefängnis verurteilt.

Weiterlesen …

In Ungnade gefallenem Palastoffizier droht die Todesstrafe

In Ungnade gefallenem Palastoffizier droht die Todesstrafe. Montri entschuldigt sich bei seinem Vater.

pp Bangkok. Montri Sotangkul, der Assistent von Ex-Prinzessin Srirasmi, droht die Todesstrafe. Ihm wird vorgeworfen, seinen königlichen Rang für seinen persönlichen Gewinn missbraucht zu haben.

Weiterlesen …

Grundsatzdebatte der neuen Regierung auf Dienstag den 30.12. verschoben

Chai sagte weiter, eine Sicherheit der Abgeordneten könne zur Stunde nicht gewährleistet werden. Die Demonstranten hatten vorher angekündigt, den Abgeordneten die Passage zu erlauben – allerdings nur einzeln und zu Fuß. Aufgrund der Erfahrungen vom 15. Dezember sei dies keine Option, verkündete Chai.

Weiterlesen …