Neue Beiträge
Die Wahlkommission hat 35 Unterausschüsse eingerichtet, die Wahlbetrug verhindern sollen

Die Wahlkommission hat 35 Unterausschüsse eingerichtet, die Wahlbetrug verhindern sollen

Bangkok. Die Wahlkommission ( EC ) hat noch kurz vor Beginn der Wahlen am Sonntag ( 24. März ) 35 ...

Weiter lesen

Prayuth nimmt zum ersten Mal an einer Kundgebung teil

Prayuth nimmt zum ersten Mal an einer Kundgebung teil

Bangkok. Der Chef der Junta, General Prayuth Chan o-cha, trat am Freitag zum ersten Mal für die Phalang Pracharath Partei ...

Weiter lesen

Unwetterwarnungen vor weiteren Sommerstürmen für die nächsten Tage

Unwetterwarnungen vor weiteren Sommerstürmen für die nächsten Tage

Bangkok. Das thailändische Meteorologische Wetteramt warnt von Morgen Samstag den 23. März bis einschließlich Mittwoch den 27. März vor schweren ...

Weiter lesen

Polizei diskutiert über härtere Strafen im Straßenverkehr

Bangkok. Die Verkehrspolizei diskutiert zusammen mit den anderen für den Straßenverkehr zuständigen Behörden über Änderungen der Strafen für Alkoholfahrer und ...

Weiter lesen

Nur wenige Parteien beschäftigen sich mit der Außenpolitik Thailands

Nur wenige Parteien beschäftigen sich mit der Außenpolitik Thailands

Bangkok. Nur wenige der politischen Parteien die am Sonntag ( 24. März ) am Wahlkampf teilnehmen, haben bisher das Thema ...

Weiter lesen

Experten warnen dieses Jahr vor Dürren und Wassermangel

Experten warnen dieses Jahr vor Dürren und Wassermangel

Bangkok. Basierend auf den aktuellen Wasservorräten und Wettervorhersagen warnen Experten davor, dass die meisten Bürger Thailands dieses Jahr mit Dürren ...

Weiter lesen

Die Wähler sollen sich am Sonntag auf einen möglichen Hitzeschlag vorbereiten

Die Wähler sollen sich am Sonntag auf einen möglichen Hitzeschlag vorbereiten

Bangkok. Die Generaldirektorin des Gesundheitsministeriums, Frau Dr. Panpimol Wipulakorn, warnt am kommenden Sonntag vor einem Hitzeschlag und hat den Wählern ...

Weiter lesen

Wie konnte eine 42-jährige Thai so lange in der Schweiz ihr Unwesen treiben

Bern. Die 42-jährige Thailänderin gilt als Hauptangeschuldigte und wurde bereits 2011 in Deutschland verhaftet. Später wurde sie dann in die Schweiz ausgeliefert. Ihr wird vorgeworfen, seit 2008 aktiv als Prostituierte gearbeitet zu haben. Schließlich konnte sie soviel Geld verdienen, dass sie ein eigenes Bordell eröffnen konnte.

Weiterlesen …

Dürfen wir demnächst noch über Thailand berichten

Bangkok. Laut der thailändischen Presse mischt sich Verteidigungsminister Sukumpol Suwanatat in Angelegenheiten ein, die ihn nichts angehen. Er forderte erst kürzlich, dass die in Thailand ohnehin schon stark beschnittene Pressefreiheit noch weiter eingeschränkt werden soll.

Weiterlesen …

Ab dem 1. April kommt Thailands neuer 20 Baht Schein in Umlauf

Bangkok. Die zweite stellvertretende Direktorin der Bank von Thailand, นางทองอุไร ลิ้มปิติ Frau Thong-urai Limpiti, hat vor Pressevertretern in Bangkok für den 1. April den offiziellen Start der neuen 20 Baht Banknote angekündigt. Auf der Vorderseite wird wie üblich das Porträt von König Phumiphon, des neunten Herrschers der Chakkri Familie, abgebildet sein. Die Rückseite ist dagegen neu. Es ist nicht mehr wie bisher der 1946 im Palast mit einem Kopfschuß aufgefundene ältere Bruder des jetzigen Königs, der damals noch nicht gekrönte Ananthamahidon, zu sehen.

Weiterlesen …

Versetzter Polizist glaubt nicht, dass das Feuer in dem Flüchtlingslager ein Zufall war und spricht von Brandstiftung

Mae Hong Son. Wie bereits berichtet, wurde der Polizeibeamte นิตินาท วิทยาวุฑฒิกุล Nitinat Witthayawutthikun, der einer der ersten an der Unglücksstelle war, von den Ermittlungen ausgeschlossen und versetzt.

Weiterlesen …

Polizei führt neuen Telefon-Service für Ausländer ein

Phuket. (Eigener Bericht) Polizeiinspektor อุรัมพร ขุนเดชสัมฤทธิ์ Uramphon Khundetchasamrit gab in Phuket bekannt, dass die Handy-App “Tourist-Buddy” bereits vor zwei Monaten in Thailand eingeführt worden sei.

Weiterlesen …

Luftverschmutzungen im Norden und Nordosten Thailands nehmen weiter zu

Chiang Mai, Phayao. Im Norden und Nordosten Thailands ist die Sonne seit Wochen kaum noch zu sehen. Dichter Smog hängt über dem Land und macht den Bewohnern das Atmen schwer. Trotz eines eigentlich strikten, aber von den zuständigen Behörden nicht durchgesetzten Verbots sorgen oft absichtlich entfachte Feuer für zusätzliche gefährliche Schmutzpartikel in der Luft.

Weiterlesen …

Das Amt für Katastrophenschutz warnt 31 Provinzen vor erneuten schweren Unwettern

Die Bevölkerung und die Beamten von 31 Provinzen wurden am Samstag vom Amt für Katastrophenschutz vorgewarnt. Laut Auskunft des Generaldirektors des Amtes wurden die entsprechenden Behörden in den Provinzen ebenfalls in Alarmbereitschaft versetzt. Die Behörden wollen auf alle Notfälle vorbereitet sein um in Notfall schnellstens Hilfe leisten zu können.

Weiterlesen …

52-jähriger Schwede betrügt 168 Thailänder und ergaunert rund 25 Millionen Baht

Auf einer Pressekonferenz gab die Polizei die Verhaftung eines seit langem gesuchten 52-jährigen Schweden bekannt. Gegen Herrn Ari Vekko Juhani Haulikonen lag ein Haftbefehl aus Schweden und ein Haftbefehl der thailändischen Touristenpolizei vor.

Weiterlesen …

Sodium Glutamat die thailändische Unsitte

Weitere Stoffe gelangen durch Umweltverschmutzung oder den Einsatz von Spritz- und Düngemitteln in die Nahrungskette. So auch in Thailand, besonders auf den Märkten, wo Lebensmittelkontrollen unbekannt sind und ein Gesundheitsbewusstsein bei Erzeugern und Händlern kaum vorhanden ist.

Weiterlesen …

Polizei soll für die Misere beim Bau der Polizeireviere selber verantwortlich sein

Wie wir bereits berichteten, wurde am 25. März 2011, als Abhisit Vejjajiva noch Premierminister war, ein Vertrag zwischen der Royal Thai Police und der Firma PCC Development and Construction Co. unterzeichnet. Damit erhielt die PCC den Auftrag, knapp 400 neue Polizeireviere im ganzen Land zu bauen. Die geplanten Kosten beliefen sich dabei auf 6,67 Milliarden Baht. Nach der Unterzeichnung des Vertrags erhielt die PCC eine Satte Anzahlung von 877 Millionen Baht. Bis heute wurde allerdings nicht ein einziges Polizeirevier gebaut.

Weiterlesen …

Jetzt warnt auch der holländische Botschafter vor den Betrügereien auf Phuket

Botschafter Boer, der jetzt im zweiten Jahr als Botschafter auf Phuket tätig ist, berichtete gegenüber der Gazette über seine Bemühungen, die internationale diplomatische Gemeinschaft zu mobilisieren, um gemeinsam mit den Behörden in Bangkok zu beraten, wie man den Betrügern auf Phuket das Handwerk legen könnte.

Weiterlesen …

Phak Phuea Thai sorgt mit falschen Fotos für Unruhen bei der Gouverneurswahl

Die bekannteste Persönlichkeit dürfte dabei der Thailändische Popstar Thongchai "Bird" McIntyre sein. Von ihm wurde ein Foto veröffentlicht, auf dem er angeblich Pongsapat Pongcharoen, den Gouverneurskandidaten mit der Nr. 9 der Phak Phuea Thai auf seinem Handy zeigt.

Weiterlesen …

Chuwit geht erneut auf die Barrikaden und druckt eigene Werbetafeln gegen die Korruption bei der Erbauung der Polizeireviere

Wie wir bereits am 23. Januar berichteten, sollten die veralteten Polizeireviere in Thailand gegen Neubauten ersetzt werden. Erstaunlicherweise wurde der gesamte Auftrag dazu nur an eine einzige Firma erteilt.

Weiterlesen …

Thailand lässt bis zu eine Millionen illegale Einwanderer ins Land.

Laut der internationalen Presse sind seit Freitag 11 Dienststellen in Thailand landesweit damit beauftragt, die Nationalität der nicht registrierter Ausländer feststellen und diese dann mit befristeten Pässen, Arbeitsgenehmigungen und Visa ausstatten.

Weiterlesen …

Der Steuererlass für die Neuwagenkäufer bringt die Regierung und die Käufer in Bedrängnis

Ende 2011 beschloss die Regierung, ein Steuernachlass System für den Kauf eines Neuwagens. Der Steuererlass sollte als ein Mittel zur Steigerung der Konsumausgaben gelten. Außerdem wollte man der Automobilbranche bei ihren stark rückläufigen Umsatz nach den katastrophalen Überschwemmungen 2011 unter die Arme greifen.

Weiterlesen …